Schlagwort-Archive: Ukrainekrieg

Video: SCOTT RITTER IM GEGENPOL-INTERVIEW: Die Deutschen sollten ihre Geschichtsbücher lesen

© Gegenpol

Scott Ritter …: so menschlich herausragend wie in militärischen Angelegenheiten kompetent …: beantwortet in diesem Interview folgende Fragen …:

  • Wer hat Ihrer Meinung nach in der Ukraine das Sagen, geht es um militärische Fragen?
  • Was sagen Sie dazu, daß [_allerdings nicht nur_] die deutsche Außenministerin Baerbock die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine fordert und sogar behauptet, daß Waffenlieferungen Leben retten würden?
  • Wie bewerten Sie die Vorwürfe der UN-Sonderbeauftragten für sexuelle Gewalt, Pramila Patten, daß Rußland Vergewaltigungen als „militärische Strategie“ in der Ukraine einsetzen würde?

Die Art und Weise der Beantwortung dieser Fragen sollte besonders jene nachdenklich werden lassen, die ihren Blick von den Absonderungen der Baerbockianer, Gaukisten, Merzisten, Strack-Zimmermannianern und anverwandten Realsatiristen noch nicht haben völlig verblenden lassen. …: hingegen …: Von diesen Vertretern alter deutscher Ideologie …: von der der deutsche Faschismus „lediglich“ das erste Update war …: selbst ist nichts mehr zu erwarten, das glaubwürdig als Korrektur ihrer Wahrnehmungsstörung …: die eine traditionell westliche ist und von der die alte deutsche Ideologie ein Ausdruck ist …: aufgefaßt werden könnte.

…: siehe auch :

„IM AUGE DES BRUDERS“ MIT SCOTT RITTER :
DEUTSCHLAND IST BESTENFALLS EINE US-KOLONIE

Exkursive Erläuterungen realsatiristischer Entwicklungen _Teil 1

In der ersten Ausgabe der Hörbar meiner schriftstellerischen Werkstatt lese ich einen Text in drei Teilen, der sich auf den Seiten 50-78 des ersten Bandes _des_ Buchprojektes findet, an dem ich zur Zeit schreibe …: Teil 1 _ Teil 2 _ Teil 3.

«Das propagandistische Feuer war nicht mehr aus!_zuhalten»

…: da es heute offensichtlich um die „letzte Schlacht“ der Westlichen geht …: denn …: der erste Weltkrieg des 21. Jahrhunderts ist im Gange …: Sie müssen bedenkend fragen …: An wen richtet sich eine Nachricht in welcher psychologischen Manipulationssphäre? …: nun …: wenn Sie in Rußland leben, können Sie …: in diesen Zeiten …: tatsächlich mit weniger propagandistischer Manipulation rechnen als in einem der Länder der Westlichen. …: beispielsweise …: da die „Ausgangslage“ dort etwas schwieriger …: in Deutschland geht es jetzt um folgendes …: Die Deutschen sind darauf zu konditionieren, jede russische Position als negativ, gewalttätig, falsch, schlecht, kultur_los und böse zu empfinden …: und das ist leicht …: da …: traditionellem Manipulationsmuster folgend …: das reflex_gefühlige Ressentiment problem_arm impulsiv zu reaktivieren ist. …: und …: im Gegensatz dazu ….: Die Deutschen sind darauf zu konditionieren, jede deutsche Position als friedlich, freundlich, vermittelnd, werte_verteidigend, guten Willens …: und …: als un_entwegt auf der Suche nach einem Kompromiß wahr_zunehmen. …: so kommt es …: in der aktuellen Situation …: einsetzend bereits 2014 …: Die Deutschen sollen zu dem gedanklichen Kurz_Schluß gebracht werden, daß Wladimir Wladimirowitsch Putin jeden Kompromiß und jeden Frieden ablehne und daß er ohne Grund gewalttätig handele …: da Demokratisches hassend …: sich darin zeigend, daß dieser ewige Putin seit 2014 ein wirtschaftlich und demokratisch blühendes kleines …: wehrloses …: Land …: also …: aus eigensüchtigen Interessen  ….: angreift. …: zu diesem Zweck …: Die Deutschen werden allein mittels die Emotionen schürender psychologischer Manipulationsmethoden der_artig konditioniert, daß sie sich nicht für die geschichtlichen Zusammenhänge und die tatsächlichen Fakten interessieren …: allein …: für die Form der Botschaft …: _nicht!_ für den Inhalt. …: denn …: wer un_belastet von den Fakten, den geschichtlichen Zusammenhängen ist, ist leicht in die gewünschte macht_politische Richtung zu treiben. …: _zu?_ welchem Zweck dienen sich dazu die völlig un_berechtigt immer noch als mit Qualität behaftet geltenden Medien profitorientierter Konzerne …: deren Produkt die ein_gemachte Meinung ist …: an …: mitunter …: zur existentiellen Sicherung …: denn das Internet war und ist für sie eine nicht ungefährliche Herausforderung …: von „Philanthropen“ mit finanziellen Spritzen bedacht …: zur Sicherung „demokratischer Meinungsbildung“ …: _bestimmt?_ …: Das Denken zu militarisieren und _so!_ die Umstellung der Wirtschaft auf Kriegsproduktion zu erleichtern. …: der daraus folgende …: der letzte …: Schritt ergibt sich sozusagen mechanisch …: da _kollektiv!_ dermaßen mit Wahnvorstellungen ausgestattet …: Dieser letzte Schritt von der Masse der der_artig manipulierten Menschen sogar als „Erlösung“ empfunden werden wird …: «Das propagandistische Feuer war ja nicht mehr aus!_zuhalten.».

© Joachim Endemann

… der 1. Weltkrieg des 21. Jahrhunderts hat längst begonnen …

… das, was von den Westlichen zu hören ist, noch als Rhetorik zu bezeichnen, wird dem, was geschieht, nicht gerecht. …: der 1. Weltkrieg des 21. Jahrhunderts hat längst begonnen …: das habe ich bereits Ende Februar gesagt und im letzten Jahr, daß der Westen Krieg will

…: und wer den Grund dafür bei jenem ewigen Putin suchen wollte, wäre ein Projektionist. …: ein Krieg beginnt nicht dann erst, wenn jemand den ersten Schuß abgibt …: es geht eher darum, jemanden dazu zu bringen, daß der das tut …: nicht ohne Grund fokussiert die westliche Propaganda genau darauf.

…: wer behauptet, er habe die Situation „analysiert“, wenn er behauptet, das Drama habe erst am 24. Februar 2022 begonnen, blendet also alles aus, was vorher war. …: Die Frage ist aber …: War dieser Krieg vermeidbar? …: und diese läßt sich mit einem eindeutigen „Ja!“ beantworten. …: aber wer der Meinung ist, er brauche partout nicht auf die Interessenlage eines andren Rücksicht zu nehmen, bekommt früher oder später die Quittung.

…: es ist auch nicht nachvollziehbar, daß Estland, Lettland, Litauen und Polen eine höchst aggressive Haltung gegenüber der Russischen Föderation einnehmen …: übrigens …: mit der Blockade des Transits von Gütern in die russische Exklave Kaliningrad, hat Litauen seine eigene Grenzen in Frage gestellt …: _vielleicht?_ einmal schauen, was die Existenz Litauens gesichert hat.

…: und wer behauptet, daß die NATO ein Verteidigungsbündnis sei, der lügt sich selbst etwas in die Tasche. …: die NATO ist dreierlei …: 1. ein Relikt aus der Zeit des Kalten Krieges …: 2. spätestens seit 1999 ein Angriffsbündnis …: Überfall auf Serbien …: 3. einer der militärischen Arme des desolaten Imperiums USA …: der Bündnisfall wird nur ausgerufen, wenn die USA das für opportun befinden, niemals sonst …: der Generalsekretär hat nicht das Sagen.

…: und es ist geradezu kindisch gedacht …: daß es jedem frei stehe, einem Bündnis beizutreten, das in Opposition zu einem andren Staat steht, in dessen Nachbarschaft sich ein Staat befindet, der diesem Bündnis beitreten will …: denn …: das gilt _allein!_ dann, wenn dadurch _nicht!_ die Sicherheitslage des Staates bedroht ist, gegen den dieses Bündnis gerichtet ist. …: es war übrigens um das Jahr 2000 herum, als Herr Waldimir Putin Herrn Bill Clinton fragte, ob die Russische Föderation nicht der NATO beitreten könne. …: diese eigentlich vernünftige Frage empfand dieser Herr Clinton aber als unsinnig und lehnte ab. …: dabei war das ein Hinweis darauf, daß es dringlich sei, eine tatsächlich tragfähige Sicherheitsarchitektur für Europa zu schaffen …: neben andrem …: das war es, was in den 1990er Jahren sträflich versäumt wurde.

…: genauso kindisch ist es …: eine Person für alles und jedes verantwortlich zu machen …: das tut nur derjenige, der von seiner eignen üblen Rolle ablenken will …: ist alte machtpolitische Methode.

…: und wenn ein Herr Schwii meint, seine Empörung wie nachfolgend ausdrücken zu müssen, könnte der das nur …: also …: objektiv gesehen …: als Heuchler tun …: ZITAT_ was für eine jämmerliche, einseitige und die historischen Fakten verdrehende „Analyse“. Dazu die dreiste Behauptung, Sie wüßten, was die deutschen Wähler*innen befürworten. Übersehen haben Sie, daß es die EU war, die diesen fürchterlichen Angriffskrieg Putins geschlossen verurteilt und gemeinsam den völkerrechtlichen Überfall auf die souveräne Ukraine mit Waffen unterstützt._ZITATENDE

…: denn …: _was?_ sollte die Fakten Verdrehendes in den Aussagen von K. T. zu finden sein, auf diese bezieht sich Herr Schwii ja …: denn …: tendenziell alles korrekt. …: _und?_ was sollte daran dreist sein, daß man in solchen Angelegenheiten ein Referendum abhält …: vorausgesetzt …: es findet tatsächliche Informierung über die historischen Zusammenhänge statt …: _könnte?_ das übrigens gewährleistet werden, wenn es nur noch Medien_Konzerne und es zudem NOGs gibt …: z.B. eine LibMod …: die alles andre als regierungsfern oder oligarchenfern und zudem mit einer ideologischen Agenda unterwegs sind, deren Ausrichtung und Zielsetzung alles andre als friedlich sind …: denn …: das steht alles im _direkten!_ Widerspruch zu dem, das den Namen Demokratie verdient. …: zumal …: objektiv betrachtet …: in Deutschland ist ja nicht einmal die Gewaltenteilung gegeben …: und selbst wenn die gegeben wäre, wäre das immer noch keine vollwertige Demokratie …. Ist ja nicht ohne Grund, daß westliche Demokratien nie ohne Attribute auskommen.[_1_]

…: in der Tat …: wer übersehen wollte …: daß die EU alles andre als eine demokratische Veranstaltung ist …: wäre bei seiner gesellschaftspolitischen Beurteilung der Gesamtlage arm dran.[_2_]

…: _und?_ ist es nicht interessant, daß die EU, so wie das UK auch, direkt im Anschluß an die erste …: vielversprechende …: Einigung zwischen Vertretern der Russischen Föderation und der Ukraine in Istanbul …: davon redete, daß Waffen zu liefern seien …: denn …: die Entscheidung falle auf dem Schlachtfeld. …: abgesehen davon …: die ukrainische Armee wurde bereits seit 2014 auf diesen Krieg von der NATO vorbereitet und mit Waffen versorgt …: ist ja nicht so, daß die Ukraine militärisch unter_rüstet gewesen wäre …: seit 2016 Militärausgaben, die dazu geführt haben, daß diese Ausgaben die Ukraine direkt hinter Saudi-Arabien platziert hatten, als dem Land mit dem größten Militärbudget …: und das, obwohl die Ukraine bevölkerungsmäßig das ärmste Land Europas ist. …: übrigens …: diese Armut liegt nicht an Herrn Putin …: sondern …: man wird finden können, daß das unmittelbar mit der EU-Politik und auch der Deutschlands zu tun hat. …: und so hatte bereits im Jahre 2020 die Ukraine die größte Armee Europas …: und …: jedes Jahr fanden immer aggressiver werdende Manöver mit der NATO in der Ukraine statt …: insofern …: die NATO ist längst DIREKT beteiligt …: ab dem 17. Februar 2022 erhöhte sich dann der Beschuß des Donbass durch die ukrainische Armee …: dieser Beschuß findet seit nun mehr als 8 Jahren statt …: _primär!_ gegen die Zivilbevölkerung gerichtet.

…: und dann die Behauptung, die Herr Schwii wohl direkt aus den zu Propagandaorganen verkommenen westlichen Medien haben muß …: ZITAT_fürchterlicher Angriffskrieg Putins_ZITATENDE …: abgesehen davon, das jeder Krieg fürchterlich ist …: das brauchen Sie mir nicht zu erzählen …: Fakt ist …: und das wird sogar von US-Militärs zwar höchst erstaunt, aber als höchst bemerkenswert berichtet …: dieser Angriffskrieg richtet sich nicht gegen die Zivilbevölkerung. …: das bedeutet …: dieser Krieg …: der bisher übrigens weder von russischer Seite noch von ukrainischer Seite als solcher erklärt worden ist …: richtet sich ausschließlich gegen militärische Objekte. …: wäre das anders …: also so, wie es üblich ist, wenn die Westlichen Krieg führen …: dann würde die russische Armee bereits an der polnischen Grenze stehen …: allerdings …: wären in diesem Fall dort auch weit mehr Soldaten im Einsatz …: und übrigens dann an der polnischen Grenze haltmachen. …: nun …: Es geht nicht um die Vernichtung der Ukraine oder der ukrainischen Kultur …: die ja wohl nur eine multi_ethnische sein könnte …: sondern es geht darum, daß die „militärische Plattform Ukraine“ des Westens neutralisiert wird. …: was aber die zynische Befehlsebene des Kiewer Regimes tut, ist …: sie gibt den Befehl, daß sich das ukrainische Militär in Wohngebieten positionieren und von dort auf die russischen Truppen schießen soll …: aber …: so werden Krankenhäuser, Kindergärten, Wohnblocks und Industrieanlagen zu militärischen Zielen …: das ist die Methode der Nazis …: jede Stadt eine Festung. …wer glaubt, daß dann mit zusätzlichen schweren Waffen, der Verlauf der Ereignisse in der Ukraine zum Besseren hin gedreht werden könnte, ist entweder …: ein Psychopath …: ein Idiot …: oder …: einfach kindisch.

…: es ist auch nicht so, daß die Ukraine ein souveräner Staat wäre …: das Kiewer Regime ist Marionette der Westlichen …: spätestens seit 2014. …: Herr Selenskij hatte allein deshalb 2019 den Wahlkrampf für sich so dominant entscheiden können, weil er versprochen hatte, die Donbass-Frage friedlich zu lösen …. Er fragte auch …: _wieso?_ sollten die Menschen dort nicht Russisch sprechen. … sehr schnell nach dieser Wahl machten ihm die faschistischen Kräfte in der Ukraine klar, daß das nicht gemeint sein könne …: wer glaubt, daß die nur eine Randerscheinung seien, weil die in der Werchowna Rada ja kaum vertreten seien …: macht sich schlimme Illusionen über die tatsächliche Lage in der Ukraine …: seit Anfang der 1990er Jahre werden die Kinder dort entsprechend indoktriniert. …: Es war dann im März 2021, daß Herr Selenskij dekretierte …: der Donbass ist militärisch zurückzuerobern. …: für mich persönlich …: „Defender 2021“ war die letzte Kriegsvorbereitung der Westlichen. …: und es gibt genügend Hinweise darauf, daß dieser Angriff im März 2022 erfolgen sollte …: wie gesagt …: seit dem 17. Februar 2022 deutlich verstärkter Beschuß des Donbass. …: daß der aktuellen deutschen Regierung das nicht unbekannt gewesen sein kann, geht daraus hervor, daß im Dezember analysiert wurde, welche Konsequenzen das Sanktionsregime für die deutsche Wirtschaft bedeuten würde …: entweder grottenschlecht analysiert oder …: ?

…: bezogen auf dieses Sanktionsregime …: das ein US-amerikanisches ist …: sollte _vielleicht?_ noch erwähnt werden, daß die USA ihre Auseinandersetzung mit Rußland …: denn allein _darum!_ geht es …: nicht um Menschenrechte usw. …: nur deshalb auch mittels Sanktionsregime führen können, weil es die EU ist, die die damit verbundenen Sanktionen _praktisch!_ ausführt …: die USA treiben kaum Handel mit der Russischen Föderation …: die EU hingegen sehr …: und da insbesondere Deutschland. …: und da das so ist, läßt sich zudem sagen, daß die EU der Dachverband der europäischen US-Vasallen ist …: und …: diese begehen gerade Selbstmord. …: dümmer mags immer noch gehen, aber ein verständiger Mensch würde dazu nur noch bemerken …: die _müssen!_ von Sinnen sein.

© Joachim Endemann

 


_1  Was „Direkte Demokratie“ …: tatsächlich also „Demokratie“ …: denn …: „Demokratie“ bedarf keines Attributs …: sie existiert oder sie existiert nicht …: anbelangt, bzw. was zur praktischen Umsetzung direkt-demokratischer …: sprich …: tatsächlich demokratischer Angelegenheiten gehört und warum, siehe in …: «Sie fragen noch, wie die ›Verhältnisse‹ liegen?», nämlich …: was das Verschleiernde anbelangt …: insbesondere in Aspekt 2 …: „Was eine Passage in Chestertons: ‘The Man who was Thursday: A Nightmare’ offenbart“ …: und …: das eigentlich Praktische betreffend …: a.a.O. die Seiten 337+ff., beginnend mit …: „folgendes ist keine politische Geschmacksfrage“ …: sowie …: a.a.O. die Seite 669, beginnend mit …: „Also sei zum Abschluß nicht allein die Frage wiederholt …: Was spricht noch gegen Direkte Demokratie, spricht nichts für die simulierte Demokratie des lobbykratischen Systems […]?“.

Im übrigen ist der _Hintergrund_ für das notwendig zu Tuende sowie für das notwendig zu Tuende selbst, in …: «Die tri_logische Sezierung des lobbykratischen Zeitalters», Band I …: «Es werde mehr Licht! Mehr Demokratie wagen in der Lobbykratie? Untersuchung über die Konsequenzen der bürgerlichen Real-Demokratie», Teilband 4 …: „Der Lösungsweg“, ausreichend skizziert. …: in meinem aktuellen Buchprojekt werde ich für das diesbezüglich notwendig zu Tuende sowie für das notwendig zu Tuende selbst eine Alternative entwickeln, deren Methode sich völlig von der im „Lösungsweg“ skizzierten unterscheidet.

zurück

_2 Daß die EU ein antidemokratisches Gebilde ist, habe ich in …: «Die tri_logische Sezierung des lobbykratischen Zeitalters», Band III …: «›Ich stimme nicht zu!‹ Gesellschaftspolitische Lesungen über den Neowilhelmoliberalismus und seine Konsequenzen», Teilband 2, Anhang II …: „Beleg für die Behauptung, daß die EU ein antidemokratisches Gebilde ist“, exemplarisch am CETA-Abkommen dargelegt. Eine konstruktive Möglichkeit, aus diesem „orwellianischen Imperium des Friedens“ auszutreten und ein demokratisches Konzept in die Tat umzusetzen, habe ich in Band 12 der Edition Scheuklappenfrei am Beispiel des Frexits erläutert …: «Le rayon des Lumières — Quelques remarques sur ›l’Empire de la paix‹ orwellien, nommé l’UE».

zurück

 

… ich las …: „Ramelow warnt“

[…] Ramelow warnt vor Annäherung an Rußland …: Der thüringische Ministerpräsident und Linken-Politiker Ramelow warnt seine Partei vor einer Annäherung an Rußland. Ramelow sagte im Deutschlandfunk, man erlebe derzeit einen russischen Nationalismus, der mit Waffengewalt andere Länder überfalle und versuche, sie zu zerstören. An dieser Stelle könne es keine falschen Bündnisse geben.[1]

_Was?_ könnte ich andres von Herrn Ramelow erwarten …: _vielleicht?_ …: daß er wenigstens bei den Fakten bleiben sowie das ekelhafte Geschwätz der kleinen und hervor_ragenden Realsatiristen nicht noch bereichern möge …: oder …: _bliebe?_ doch nur zu hoffen, daß er seine im Takt der von Sinnen seienden westlichen Machteliten und ihren Funktionseliten in Politik, spin_doktorischer Wissenschaft, Medien_Konzernen und Kultur_Betrieb grammatisch wenigstens korrekte Aussagen machte …: nun …: bei _der_ rapiden Schußfahrt …: wohl nicht einmal das zu hoffen wäre …: also …: diese Äußerung lediglich ein weiterer Beleg fürs Realsatiristischgewordensein dieser Gesellschaft ist …: dieses Mal …: als parteipolitisch erhobener realsatiristischer Zeigefinger daherkommend …: denn …: _wie?_ soll das gehen …: _Eine?_ Partei „nähert“ sich einem Land „an“ …: absurde Vorstellung. …: und dann die so faktenwidrige wie ebenfalls absurde Behauptung …:

[…] man erlebe derzeit einen russischen Nationalismus, der mit Waffengewalt andere Länder überfalle und versuche, sie zu zerstören.

…: und was von der abschließenden Äußerung halten …:

An dieser Stelle könne es keine falschen Bündnisse geben.

…: an _dieser?_ Stelle kein „falsches Bündnis“ …: also …: _kein?_ falsches Bündnis zwischen einer Partei und einem Land …: an?_sonsten aber schon …: _natürlich!_ …: immerhin …: die NATO wäre schließlich ein solches …: aber dennoch keines zwischen einer politischen Partei und ihr …: als militärischer Arm der USA …: denn …: man bedenke …: die NATO verhindert seit dem Ende des Kalten Krieges die Schaffung einer tragfähigen Sicherheitsarchitektur für Europa und kann spätestens seit dem Angriffskrieg gegen Serbien im Jahre 1999 als militärisches Angriffsbündnis der Westlichen bezeichnet werden.

…: _dennoch!_ …: und obwohl doch in sich vielschichtig fragwürdig, ernten solche Absonderungen selbst bei durchschnittlichen Russophoben Lob …: und entsprechende Erwiderung …: erwidre ich auch in Ramelowsche Behauptung …:

man erlebe derzeit einen russischen Nationalismus, der mit Waffengewalt andere Länder überfalle und versuche, sie zu zerstören …: glatt gelogen, Herr Ramelow …: und zwar nicht nur wegen Ihrer Behauptung …: „[_Rußland_] überfalle andere Länder“ usw. …: aber so ist das in einer realsatiristisch gewordenen Gesellschaft nun einmal.

…: denn nach längst gewohnter „realsatiristischer Manier“ …: und hier dem hetzenden Ramelowschen propagandistischen Auswuchs folgend …: erhalte ich daraufhin die Antwort …:

… stimmt, die Ukraine ist in den Augen von Putin kein anderes Land …

…: zwar will man meinen, daß eine solche Antwort ignoriert werden könne …: aber …: _Geht?_ es in dieser Zeit nicht wenigstens darum, das menschlich so mickrige wie intellektuell dürftige Schwätzen nicht nur der hervor_ragenden, sondern ebenso der gemeinen Realsatiristen argumentativ aus_zustechen. …: also …: abgesehen von Ihrer wohl wegen der traditionellen Wahrnehmungsstörung der Westlichen bedingten Fokussierung auf eine Person …: der ewige Putin ist der „Böse“ …: da anders das eigne traditionell böse Tun nicht zu kaschieren wäre …: ist es nun einmal so, daß Herr Ramelow die so irrige wie verhetzende …: bereits zitierte …: Behauptung aufgestellt hat …:

… man erlebe derzeit einen russischen Nationalismus, der mit Waffengewalt andere Länder überfalle und versuche, sie zu zerstören …

…: die Ukraine ist aber „nur“ ein Land …: nicht „andre Länder“ …: _Sie?_ verstehen …: Herr Ramelow schlägt damit _tief!_ in die so alte wie üble Volksverdummungskerbe. …: und davon abgesehen …: _Wie?_ sollte es anders als „mit Waffengewalt“ möglich sein, „andre Länder zu überfallen“ …: was tatsächlich die von den Westlichen traditionell geübte Praxis ist, um ihre Begehrlichkeiten zu befriedigen …: um diese Länder dann als Ruine zurückzulassen …: vielleicht noch mit einer von den Westlichen geklonten Elite ausgestattet …: nennt man „Nation Building“. …: und so war es zwar gewiß richtig, daß die große Mehrheit der UNO-Mitgliedstaaten diesen Angriffskrieg verurteilt hat …: wenn auch interessant ist, daß sich die westlichen Staaten noch nie für eine solche nicht bindende Abstimmung in der UNO eingesetzt haben …: also …: wenn’s um _ihre!_ Angriffskriege ging und geht. …: aber … zum einen …: _Kann?_ man berechtigt argumentieren, daß es sich bei dem Ukraine-Konflikt, der im Jahre 2014 seinen Anfang nahm und seinen Vorlauf in den 1990er Jahren findet, nicht um einen Angriffskrieg gegen einen andren Staat handelt. …: nun …: Das kann man ohne weiteres dann, nimmt man das von den Westlichen korrumpierte Völkerrecht als Maßstab …: genannt „regelbasierte Ordnung“ …: habe das an andrer Stelle ausgeführt.[2] …: zum andren ist zu bemerken …: Circa 85 Prozent der Weltbevölkerung beteiligen sich _nicht!_ an der blindwütigen Sanktioniererei der Westlichen …: die sich großspurig selbst als „Wertegemeinschaft“ bezeichnen und sich gewohnt heuchlerisch als die Hüter der Menschenrechte und des Völkerrechts aufspielen …: wie gesagt …: beides interessiert die nur dann, wenn’s irgendwo auf der Welt etwas zu holen gibt …: als einer der Ausdrücke ihrer traditionellen Wahrnehmungsstörung. …: im übrigen …: Das Kiewer Regime …: Marionette der Westlichen und tatsächliche Fake Factory, deren Fakes von den journalistisch auf den Hund gekommenen westlichen Medien_Konzernen ungeprüft verbreitet werden …: ist es, das gegen die Interessen der eignen multi_ethnischen Bevölkerung verstoßen hat und das auch weiterhin tut. …: und so kommt es …: Die Leute im Donbass fühlen sich nicht von den russischen Truppen, sondern fühlten sich von den Ukronazisten in ihrem Leben bedroht …: die allerdings ihre Befehle vom Kiewer Regime erhalten hatten …: deshalb wurde das Gefängnis Jelenovka von ukrainischer Seite mit Raketen beschossen …: die Kriegsgefangenen dort fingen darüber an zu reden, von wem sie ihre Befehle erhalten hatten. …: das bedeutet …: aus Sicht der Menschen im Donbass …: _und!_ …: _welche?_ Sicht, wenn nicht diese, hätte man einzunehmen, so man dieses Drama richtig interpretieren wollte …: Diese Menschen fühlen sich durch die russische Armee befreit von den Asowschen UkroNazis …: kontinuierliche humanitäre Hilfe kommt aus der Russischen Föderation …: und es wird dort längst schon wieder aufgebaut …: so in Mariupol, wo im großen Stil alles repariert oder erneuert wird …: im Herbst soll in der ganzen Stadt wieder die Stromversorgung stehen …: ist nur ein Beispiel von vielen …: das ist es, was für die Menschen zählt …: und da!_von hören auch die Menschen in der Ukraine …: dem seit langen Jahren schon Armenhaus Europas …: übrigens …: nicht vom ewigen Putin dazu gemacht.

…: gewohnt abseitig …: meinte ein andrer Realsatirist das quittieren zu müssen …:

Warst bestimmt schon vor Putins Einmarsch auch mit ähnlichen Fehlprognosen am Start. Wenn man das halbe Leben schon falsch lag: einfach Mal die Fresse halten.

… zwar ließ sich darauf antworten …: _Sie?_ kennen mich nicht, meinen aber behaupten zu können, daß ich mit meinen Prognosen sozusagen „ein halbes Leben lang falsch lag“ …: aber …: besser sage ich …: … das stände Ihnen gut zu Gesicht …: machte Sie _sofort!_ intelligenter …: vorausgesetzt …: Sie beschränkten sich dann aufs entsprechende Dreinblicken, Herr Kaoo.

… da aber Herr Kaoo offensichtlich bereits schon länger aufgewühlt war …:

… Du bist mir Latte! Das war nur’n Tip, damit Du Dich nicht andauernd der Lächerlichkeit preisgibst. […] das Problem ist halt Dein übermäßiges Geltungsbewußtsein, was dich extrem unsympathisch macht.

… nun …: Herr Kaoo …: der Punkt ist aber …: Sie und Ihresgleichen sondern bezogen auf gefährliche machtpolitische Angelegenheiten zu viel dummes Zeug aber …: und das erlaube ich mir dann argumentativ richtigzustellen …: ist sozusagen eine Frage der Ehre der „Geschwisterschaft des Menschengeschlechts“ …: _kennen?_ Sie die …: jedenfalls …: ist _kein_ eingetragener Verein und _keine!_ von irgendwelchen westlichen Oligarchen bezahlte „NGO“. …: das mißinterpretieren Sie als „übermäßiges Geltungsbewußtsein“ …: denn richtig ist hingegen …: Den Leuten nicht zu sagen, was sie hören wollen, läßt jemanden in deren Augen „extrem unsympathisch“ erscheinen …: es wäre aber ein Fehler, solchen Begehrlichkeiten nachzugeben …: korrumpierte das eigne Denken …: _Wie?_ sieht es mit Ihrem aus. …: im übrigen …: auf diese „Geschwisterschaft“ habe ich das Copyright. ;-)

© Joachim Endemann


[1] Link zur Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/ramelow-warnt-vor-annaeherung-an-russland-100.html .

[2] Siehe dazu in …: Begegnungen mit Realsatiristen, die Seiten 628 bis 32, beginnend mit …: „Jene bürgerlichen Intellektuellen […]“. …: was den Hintergrund anbelangt, siehe in …: Die tri_logische Sezierung des lobbykratischen Zeitalters, Band I …: Es werde mehr Licht! Mehr Demokratie wagen in der Lobbykratie? Untersuchung über die Konsequenzen der bürgerlichen Real-Demokratie, Teilband 3, die Kapitel 16 und 17 sowie in …: a.a.O., Teilband 4, Anhang I …: „Die Krim und das Völkerrecht – Kühle Ironie der Geschichte“.