Archiv für den Monat: November 2019

Herrn Mendack ist der «Schlüssel» abzunehmen

Dem Mülheimer Lokalteil der WAZ-Ausgabe vom 28. November 2019 ist zu entnehmen, daß ein Dezernent der Verwaltung der Stadt Mülheim an der Ruhr einem anderen Dezernenten dieser Verwaltung den Schlüssel abnehmen würde, falls der dem bei der Erstellung der Heinrich-Thöne-Volkshochschule (__HTV__) federführenden Architekten Zugang zu seinem geschaffenen Gebäude ermöglichen wollte. Das belegt mehreres.

Herrn Mendack ist der «Schlüssel» abzunehmen weiterlesen

Die Machteliten dieser Welt führen uns in den allgemeinen Friedensnotstand

… Denn sie sind wieder einmal ratlos. Was aber tun Machteliten, sind diese ratlos? Sie tun das Gegenteil von dem, was dann normale Menschen tun würden: sich zurückzuziehen, oder zumindest nachzudenken. Denn Machteliten legen einen “Gang zu”, sind die ratlos, da es in solchen Kreisen allein und stets um die Frage von Macht oder “Vakuum” geht. Das bedeutet Kurs auf globale Konfrontation. Dafür werden auf allen Seiten Vorbereitungen getroffen. Und das bedeutet, daß wir uns dem allgemeinen Friedensnotstand nähern.

© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)

Sie erlauben Werbung für meine Bücher?
Immerhin habe ich mich darin mit jenen
Tendenzen und Strömungen auseinandergesetzt,
die an der Basis dessen wirken, das jetzt offen zutage tritt.
— Das heißt diese Auseinandersetzung erfolgte beizeiten
.

« Auswirkungen des neuen EU-Deals auf den Brexit »

Zusammenfassung einer von Patrick Minford geleiteten Untersuchung über die Modelle und Annahmen von Anti-Brexit-Ökonomen. (__Unten findet sich die PDF-Datei der kompletten Untersuchung verlinkt.__)

Patrick Minford ist einer der führenden Makroökonomen Großbritanniens und Inhaber des Lehrstuhls für Angewandte Ökonomie an der Universität von Cardiff. Er hat zahlreiche Artikel über die Wirtschaft der Europäischen Union verfaßt und ist Vorsitzender der Economists for Free Trade. « Auswirkungen des neuen EU-Deals auf den Brexit » weiterlesen

«Mahner» der «transgenen Linken» im fortschreitenden neo_imperialistischen Prozeß

Im folgenden eine Replik auf einen Beitrag von Alban Werner für Makroskop, der diesen offenbar aus geringer Höhe über einer Niederung der „politischen Ebene“ verfaßt hat, also zumindest dort, wo kopfvernebelnde Miasmen abdunsten:

Der stumpfe Stachel des linken Sektierertums“.

Was ist dagegen zu sagen, daß der Hamburger AStA, der mehrere 10.000 Studenten vertritt, am 29. Juli 2019 erklärt hatte, daß „die kritische Studierendenschaft der Uni Hamburg [es] nicht zulassen wird, daß [__der__] Mann, der eine Mitverantwortung für die heutigen gesellschaftlichen Verwerfungen in Deutschland trägt, ohne weiteres in den wissenschaftlichen Elfenbeinturm zurückkehren kann“? «Mahner» der «transgenen Linken» im fortschreitenden neo_imperialistischen Prozeß weiterlesen