Archiv für den Monat: Dezember 2014

Wo taucht unsere Regierung?

Das RealSatireBlatt „Bildzeitung“ (im Internet unter „Bild.de“, und mitunter ungebeten in Briefkästen) titelt zum Jahresausklang: «Ein Jahr GroKo: Was taugt unsere Regierung?».

Wo taucht unsere Regierung? weiterlesen

« Sind die nun gewählt oder nicht? »

« Sind die gewählt oder sind die nicht gewählt? », rief (zumindest sinngemäß) ein Lobbykrat im Bundestag dazwischen, als kürzlich Sahra Wagenknecht eine Rede hielt, bei der es u.a. um die seltsame Regierung in Kiew und die „Haltung“ der marktkonformen Regierung des größten europäischen Konzernlands ging.

« Sind die nun gewählt oder nicht? » weiterlesen

Die zwiefache Staatsraison neoliberaler Staaten alten Typs.

Also wirklich, manchmal wird man mal eben mit Fragen konfrontiert:

Frage 1: Was ist die deutsche Staatsraison in dieser Situation?

Frage 2: Dient die Regierung dieser mit ihrer momentanen Politik?

[Gemeint ist die ins Chaotische abdriftende Entwicklung im neuen „West-Ost-Konflikt“.]

Die zwiefache Staatsraison neoliberaler Staaten alten Typs. weiterlesen

Das Weihmacht-Spiel.

[__Quel développement:

La même procédure mais ne pas comme toutes les années seulement mais comme tous les jours presque.

C’est drôle, n’est pas?

Question:

Qu’est-ce que c’est ça une expression du drame humain ou plutôt de la comédie humaine?

_ La Note de l’homme acousmatique.__]


[…] wenn es wieder heißt:
Weihmachtet euch!

[…]



 

Dieser Artikel ist komplett überarbeiteter Teil des fünften Bandes der Edition !_scheuklappenfrei_! _ Näheres ersehen Sie auf der Internet-Seite: EndemannVerlag.

© Joachim Endemann

 

Die menschengeschlechtliche Gesellschaft und ihr falsch kanalisiertes Entwicklungspotential. _ Teil II: Die vorgeschichtliche Phase.

 

Die entscheidende Triebkraft der menschengeschlechtlichen Evolution, war

(und ist an sich – so die Misere der aktuellen Evolutionsphase des Menschengeschlechts erkannt und daraus die richtigen Schlüsse gezogen würden)

weniger eine biologisch als eine sozial bedingte, die möglicherweise in Gang gesetzt wurde durch die (notwendige!) ständige Auseinandersetzung des Menschen mit seiner natürlichen Umwelt. Diese „soziale Evolution erfolgte

(und würde an und für sich auch weiterhin erfolgen – so die Misere der aktuellen Evolutionsphase des Menschengeschlechts erkannt und daraus die richtigen Schlüsse gezogen würden)

durch einen auf Erfahrung und Nachdenken beruhenden Stoff-Wechsel-Prozeß mit der natürlichen wie mit der sozialen Umwelt. Dieser Prozeß ereignete sich (und ereignet sich weiterhin!) stets in der und durch die Arbeit.

[…]



Dieser Artikel wird als komplett überarbeiteter Teil meines dreiteilbändigen, wahrscheinlich zweiten Buches erscheinen und in diesem Rahmen gewiß auch Erweiterung erfahren. Näheres ersehen Sie auf der Internet-Seite: EndemannVerlag / EndemannPublisher

© Joachim Endemann

 

Die politische Null und ihre nerischen Folgen _ Ein Fazit

Ein Freund der Debatte warf in eine Debatte zum Thema politische Null ein Zitat ein aus einer Charakterstudie des gemeinhin als erstes Opfer der Naziherrschaft geltenden Theodor Lessings:

… Nach Plato sollen die Philosophen Führer der Völker sein. Ein Philosoph würde mit Hindenburg nun eben nicht den Thronstuhl besteigen. Nur ein repräsentatives Symbol, ein Fragezeichen, ein Zero. Man kann sagen: besser ein Zero als ein Nero. Leider zeigt die Geschichte, daß hinter einem Zero immer ein künftiger Nero verborgen steht. (Quelle)

Die politische Null und ihre nerischen Folgen _ Ein Fazit weiterlesen

Die Bedeutung der Null für das politische Tun.

In der Politik werden die Belange einer Gesellschaft geregelt. Deshalb geht es im gesellschaftlichen Leben nicht um die mathematische Bedeutung der Null, sondern um ihre politische. Das heißt diese Bedeutung gilt nur dann, wenn man „Null“ als Metapher verwendet.

Die Bedeutung der Null für das politische Tun. weiterlesen

Die menschengeschlechtliche Gesellschaft und ihr falsch kanalisiertes Entwicklungspotential. _ Teil I: Das Thema betreffende Vorbemerkungen.

[Eine Durchsicht erfolgte am 3. Dez. ’15]

Spricht man von „Leben“, gibt es ein Wort, das den entscheidenden Prozeß benennt, ohne den es sich nicht ereignen würde, ohne den es keine Lebendigkeit gäbe: Stoff-Wechsel.

Die menschengeschlechtliche Gesellschaft und ihr falsch kanalisiertes Entwicklungspotential. _ Teil I: Das Thema betreffende Vorbemerkungen. weiterlesen