Vorläufige satirische Analyse der NRW-Wahl 2017

Diese Analyse erfolgt auf der Basis des „vorläufigen“ Wahlergebnisses der NRW-Landtagswahl im Jahre 6 des lobbykratischen Zeitalters, das am 1. September 2011 eröffnet worden ist mit der merkelesken Kernaussage:

Wir leben […] in einer […] parlamentarische[n] Demokratie und […] wir werden Wege finden, […] sie […] marktkonform

[__zuzurichten__].

(__Das vollständige Zitat wurde am 1. September 2011 über dradio.de ausgestrahlt. Leider ist dieser Link nicht mehr aktiv, dafür aber findet sich diese fundamentale Kernaussage der neoliberalen Ideologie hier.__)

Vorläufige satirische Analyse des NRW-Wahl-Ergebnisses des Jahres 2017

Fazit:

Wahlsieger ist die PdN, Verlierer ist die Demokratie, Verursacher ist die praktizierte Politik der NeoLiP.

Das heißt lediglich ein politischer Idiot, ein Anti_Demokrat, bzw. ein Interessenvertreter der Lobbykratie könnten dieses Wahlergebnis feiern. Mit anderen Worten, die Menschen sind nicht demokratieverdrossen, sondern lobbykratieverdrossen.

© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)

→ „Wozu noch Satire, wenn im lobbykratischen Zeitalter die Real_Satire so umfassend wie „gut“ ist?“ oder Wenn die Befähigung zum Gärtner im Bocksein liegt.

 

 

1 thought on “Vorläufige satirische Analyse der NRW-Wahl 2017

Kommentare sind geschlossen.