Archiv der Kategorie: Stellungnahmen

Entweder politisch total versagt oder wissentlich zugelassen.

Der Anspruch des deutschen Bildungssystems ist eine Schimäre: weder fördert es Integration noch Inklusion noch befördert es soziale Mobilität. Ganz zu schweigen von der didaktischen Regelausbildung für Lehrkräfte und dem Zustand der schulischen Gebäude. So etwas bekommt man nicht mal eben wieder in die richtige Richtung gedreht. — Deshalb können sich die Verantwortlichen den an sie zu richtenden Vorwurf aussuchen: Entweder politisch total versagt oder wissentlich zugelassen. Entweder politisch total versagt oder wissentlich zugelassen. weiterlesen

Klassischer Fall von politischer Desorientierung durch Desinformation. — Ein Statement zur Radiosendung: „WDR 5 ‘Westblick’“ vom 5. Juni ’18, u.a. auch den Erhalt der „Heinrich-Thöne-Volkshochschule“ (__HTV__) betreffend.

Diese Sendung findet sich hier (__das Thema ab Minute 5:10__):

Klassischer Fall von politischer Desorientierung durch Desinformation. — Ein Statement zur Radiosendung: „WDR 5 ‘Westblick’“ vom 5. Juni ’18, u.a. auch den Erhalt der „Heinrich-Thöne-Volkshochschule“ (__HTV__) betreffend. weiterlesen

Die Stadtverantwortlichen Mülheims und die Staatskrise

Wie ich erfahren habe, meint der Rechts- und Personaldezernent sowie Stadtdirektor der Stadt Mülheim, daß wir deshalb keine Staatskrise hätten, da die Unschuldsvermutung auch gegen den OB der Stadt Mülheim gelte. Die Stadtverantwortlichen Mülheims und die Staatskrise weiterlesen

„Die Machteliten hetzen eher die Völker aufeinander, als daß sie jemals von sich aus dauerhaft die Macht teilen würden — damals [1914] wie heute!“

Wer als Politiker in staatlicher Verantwortung ist, aber die spekulativ getriebenen Bewegung an den Zockermärkten zur Grundlage seiner Entscheidungen nimmt, muß abgesetzt werden, denn spekulationsgetriebenes Hin und Her ist für jede gesellschaftliche Entwicklung schädlich, wozu auch jene einer gesellschaftsdienlichen Wirtschaft gehört. „Die Machteliten hetzen eher die Völker aufeinander, als daß sie jemals von sich aus dauerhaft die Macht teilen würden — damals [1914] wie heute!“ weiterlesen

Das Zeitfenster für eine konstruktive Lösung der Konstruktionsfehler der EWU ist ab jetzt geschlossen.

[…] Die Charakterisierung des Euro als Gefängnis durch Paolo Savona, der als neuer italienischer Wirtschafts- und Finanzminister im Gespräch ist, wird durch diese Vorgänge vollumfänglich bestätigt. Zu hoffen bleibt, daß es der italienischen Demokratie gelingt, möglichst rasch aus diesem Gefängnis auszubrechen. […]

Quelle: Makroskop.eu, Paul Steinhardt: „Die EZB erpreßt die neue italienische Regierung“. Das Zeitfenster für eine konstruktive Lösung der Konstruktionsfehler der EWU ist ab jetzt geschlossen. weiterlesen

Vor welchem Hintergrund ist die Affäre um die Heinrich-Thöne-Volkshochschule zu verstehen?

Trotz aller Nebelkerzen wird die Zielrichtung des Tuns der Stadtverantwortlichen deutlich, bettet man den hier skizzierten Sachverhalt in nachfolgenden Zusammenhang ein, bzw. die Affäre um die Heinrich-Thöne-Volkshochschule ist vor folgendem Hintergrund zu beurteilen, will man einen Begriff von den Motiven und der Vorgehensweise der Stadtverantwortlichen gewinnen — alles andere ergibt keinen Sinn: Vor welchem Hintergrund ist die Affäre um die Heinrich-Thöne-Volkshochschule zu verstehen? weiterlesen

An der Affäre um die HTV Mülheim läßt sich ein gesellschaftlich tiefgreifender Klima-Wandel erkennen

An nachfolgendem Sachverhalt läßt sich exemplarisch für das ganze lobbykratische System unserer Tage zeigen, von was das Bürgerbewußtsein mehr und mehr geprägt wird: An der Affäre um die HTV Mülheim läßt sich ein gesellschaftlich tiefgreifender Klima-Wandel erkennen weiterlesen