Archiv der Kategorie: Stellungnahmen

… wen’s beruhigen mag, dem sei’s gesagt …:

… _nicht_ allein für die Masse der deutschen Intellektuellen gilt …: Die Masse der Intellektuellen eines machtelitär geführten Staates liefert seiner Machtelite die für ihr Begehren, Streben, Trachten gesellschaftspolitisch geeigneten Narrative, da die entsprechende Machtelite diese Masse dafür bezahlt, daß die ihr die Begründung für ihre innen- und außenpolitischen Begehrlichkeiten _so_ liefert, daß die Masse der Insassen _ihres_ Staates bei der Stange bleibt …: das heißt …: zwischen der Machtelite eines Staates und der Masse seiner Intellektuellen besteht eine symbiotische Beziehung, was allerdings …: früher oder später …: die Wahrheit zu einer orwellianischen Variablen verkommen läßt.

© Joachim Endemann _ 23. September 2023

… was westliche und rußländische Propaganda voneinander unterscheidet …:

der?_ Unterschied zwischen westlicher und rußländischer Propaganda …: Während in der westlichen Propaganda die Wahrheit bereits als orwellianische Variable auftritt, spiegelt sie sich in der rußländischen …: auch weiterhin …: fakten_gestützt wider …: was …: zumindest …: auf eine unterschiedliche Weise des Wahrnehmens schließen läßt.

© Joachim Endemann _ 22. September 2023

… Baerbockianern und anverwandten Wahrnehmungsgestörten ins Stammbuch …:

…: Wer das Kiewer Regime unterstützt …: das die Kultur der multi!_ethnischen Ukraine aus faschistoider Idee zerstörte …: was sie zu einem failed state werden ließ …: nimmt nicht wahr, auf welche Weise der Faschismus …: heute …: aus dem Bauch der bürgerlichen Gesellschaft ans Licht will.

© Joachim Endemann

 

… mag schon sein, daß Psychotiker aus „ideologischer Perspektive“ an die Wand Gemaltes mit „energischen Maßnahmen“ bekämpfen wollen …

… äußerte sich ein von Psychotikern in die mentale Verklonung getriebner geschlechtsunspezifischer Jemand …: da offenbar nicht anders seine Karriere nicht geknickt zu sehen …: beispielsweise so …: ZITAT_Es ist kein klimapolitischer Extremismus, mit energischen Maßnahmen die Klimakatastrophe abzuwenden. Extremistisch ist es, dies zu unterlassen_ZITATENDE …: wäre es möglich, diesem beispielsweise _so_ zu antworten …: Etwas aus „ideologischer Perspektive“ an die Wand Gemaltes mit „energischen Maßnahmen“ bekämpfen zu wollen, können zwar geschlechtsunspezifische Realsatiristen gutheißen …: _wie?_ aber könnte so jenes „abgewendet“ werden, das …: bisher unzureichend begriffenen …: klimazyklischen Regeln folgt. …: das bedeutet auch …: die zunehmende gesellschaftliche Psychotisierung ist nur …: _fast!_ …: amüsant.

…: wie dem auch sei …: Dem geschlechtsunspezifischen Demjenigen, der scheuklappenbefreit auf jenes schauen will, welches man „natürliches Klima“ nennt, sei das Buch von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning empfohlen …: «Unerwünschte Wahrheiten : Was Sie über den Klimawandel wissen sollten», Langen Müller Verlag, München, 2020, 8. Auflage 2021 …: denn …: Den Autoren geht es darum, die ZITAT_gesellschaftliche Debatte über den richtigen Weg und das richtige Tempo einer Dekarbonisierung wieder zu eröffnen_ZITATENDE …: zu diesem Zweck wurde ZITAT_jeder Satz belegt und mit wissenschaftlichen Publikationen untermauert_ZITATENDE …: woher es kommt, daß sich das Literaturverzeichnis der etwa 2.300 Quellenhinweise nicht im genannten Buch, aber im Internet findet.

© Joachim Endemann


Da das Verhalten von Realsatiristen eigentümlicher Ausdruck der Gemütslage der Masse der geschlechtsunspezifischen Intellektuellen und Politiker der westlichen Staaten ist, erläutere ich die von mir geschaffene Begriffsgarnitur Realsatirismus – realsatiristisch – Realsatirist in den einleitenden Passagen von : «Begegnungen mit Realsatiristen» …: das zu tun schon deshalb notwendig war, da die bekannte Begriffsgarnitur Realsatire – realsatirisch – Realsatiriker in der Regel falsch verwendet wird. → zurück

… was zu einem Tweet und Photo des Herrn Krumbiegel zu bemerken ist

 


wie?_ läßt sich davon sprechen, man habe …: für sich …: ab_gewogen, an einer Preisverleihung nicht teilzunehmen, handelt es sich bei dem andren Laureaten um Frau Krone-Schmalz und beim Laudator um Herrn Drewermann. …: zwar könnte ich vermuten …: Die ab_gewogene Faust …: die mit einem stilisierten Schlag_ring …: dem wohl besser …: sozusagen zur Weitung des Horizonts …: „PEACEmaker“ aufgeprägt wäre …: gen geschlechtsunspezifischem Betrachter weist …: weist darauf hin, daß ihr Besitzer ein ein_gepanzert Aggressiver ist …: aber …: da solches Eingepanzertsein korrektes Ab_wiegen eignen Meinens verhinderte …: ich vermute …: Herr Krumbiegel hat davor Angst, daß seine fürs laufende Jahr …: und wohl darüber hinaus …: geplanten Auftritte „gecancelt“ würden, so er diesen Preis empfangen hätte. …: nun ja …: „Demokratie ist weiblich“, nicht?_ wahr, Herr Krumbiegel …: und so nehme man sie …: zu ihrem Schutz …: in Haft …: und die „Meinungsfreiheit“ gleich mit …: ist doch von ihr …: also …: in den Fensterreden der Realsatiristen …: nicht anders die Rede …: da gewöhnlicher Ausdruck des realsatiristischen Treibens der Masse der …: eben nicht nur …: im Kultur_Betrieb geschlechtsunspezifischen Beschäftigten seiend.

© Joachim Endemann

… sich aus einem Eindruck ergeben könnende Fragen


auf?_ was deutete es hin, hätte man den Eindruck, daß ein Regierungschef der Bevölkerung der_artig von nationalen und internationalen Sachverhalten erzählte, daß davon in ihr in Masse ein falscher Eindruck entstehen müßte …: und der bei solchem Erzählen von geschlechtsunspezifischen schreibenden und redenden Mitarbeitern der Medien_Konzerne sowie von spin_doktorischen Wissenschaftlern und Kultur_Betrieblern tat_kräftig unterstützt werden würde. …: oder anders gefragt …: Auf was deutete es hin, würden bezogen auf einen internationalen Sachverhalt diejenigen Personen zuerst als „De-facto-Propaganda-Truppe“ _eines!_ der Akteure solchen Sachverhalts …: in diesem Fall des „ewigen Putins“ …: diffamiert und dann „kultur-gecancelt“, die in ihre zu solchem Sachverhalt angestellten Überlegungen sämt!_liche relevanten Fakten einfließen ließen …: da es nun einmal so ist, daß _kein!_ Sachverhalt anders adäquat abzubilden möglich und zu analysieren wäre …: und übrigens dann allein vom Resultat der_artig angestellter Überlegungen zu berichten wäre …: so daß im Zusammenhang eines konkret untersuchten Sachverhaltes das Verhalten und Tun _aller!_ Akteure erst verständlich …: wenn auch nicht per se entschuldbar …: werden würden …: also ebenso …: das Verhalten und Tun jenes Regierungschefs analysierend, der jener Bevölkerung der_artig von nationalen oder internationalen Sachverhalten erzählte, daß davon in ihr in Masse ein falscher Eindruck entstehen müßte …: und der _hierbei!_ von geschlechtsunspezifischen schreibenden und redenden Mitarbeitern der Medien_Konzerne sowie von spin_doktorischen Wissenschaftlern und Kultur_Betrieblern tat!_kräftig unterstützt werden würde?

© Joachim Endemann

… Kommentar zu einer „FairTalk-Show“

… am 1. Februar 2022 gab es eine „FairTalk-Show“ mit Jens Lehrich, die den Klimawandel zum Thema hatte, wobei der Titel …: „Klima – Interessen – Wissenschaft“ …: gut gewählt war, da so schon genügend Licht auf das durch machtvoll vertretene Interessen ausgelöste …: bei falscher Konstellation der gesellschaftspolitischen Machtverhältnisse den gesellschaftlichen Progreß konterkarierende …: Konfliktpotential und die …: bei falscher Konstellation dieser Machtverhältnisse …: damit einhergehende Korrumpierung der Wissenschaft fällt. …: an der Diskussion hatten Michael Limburg, Timm Herbst, Wätzold Plaum und Dirk Pohlmann teilgenommen.

…: auf diese „FairTalk-Diskussion“ wurde ich erst am 18. Juni 2023 aufmerksam und schaute sie mir am 19. Juni an. …: es geschah dann gewiß versehentlich …: denn _was?_ sollte ich andres annehmen …: daß mein dazu abgegebener Kommentar von der Redaktion gelöscht wurde.

…: übrigens …: _woher?_ mag es kommen, daß es geschlechtsunspezifische Zeitgenossen gibt, die bloß mit _andren_ Scheuklappen als den gewohnten herumlaufen wollen, auf keinen Fall aber ohne Scheuklappen durchs eigne Leben zu gehen gedenken. …: falls jetzt ein geschlechtsunspezifischer Jemand einwenden wollte, daß es nun einmal _so_ sei, daß _jeder!_ Scheuklappen trage, sei darauf hingewiesen, daß die Welt aus objektiviert-subjektiver Blickrichtung wahrzunehmen _nichts!_ mit einem scheuklappenbehafteten Blick gemein hat …: allerdings …: Scheuklappen _können_ offenbar hinzukommen. …: folglich …: „Scheuklappen“ stehen nicht synonym für „objektiviert-subjektive Blickrichtung“, aber für „eingeschränkt-subjektive Blickrichtung“ …: wobei noch differenzierend fragend zu bemerken möglich wäre …: Unwillentlich angelegte „andre“ Scheuklappen oder willentlich angelegte Scheuklappen, da auf denen zu lesen sei …: „Dies _sind!_ `alternative Scheuklappen´ die von Pseudisten der Meinungsfreiheit bevorzugt werden“?

Kommentar zu jener „FairTalk-Show“

…: mein Eindruck …: Der Moderator hat sich redlich bemüht, während mich von den Diskutanten allein die Herren Limburg und Plaum überzeugt haben. …: jedenfalls …: Demjenigen, der scheuklappenbefreit auf jenes schauen will, welches man „natürliches Klima“ nennt, sei nun das Buch von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning empfohlen …: «Unerwünschte Wahrheiten : Was Sie über den Klimawandel wissen sollten», Langen Müller Verlag, München, 2020, 8. Auflage 2021 …: denn …: Den Autoren geht es darum, die ZITAT_gesellschaftliche Debatte über den richtigen Weg und das richtige Tempo einer Dekarbonisierung wieder zu eröffnen_ZITATENDE …: zu diesem Zweck wurde ZITAT_jeder Satz belegt und mit wissenschaftlichen Publikationen untermauert_ZITATENDE …: woher es kommt, daß sich das Literaturverzeichnis der etwa 2.300 Quellenhinweise nicht im genannten Buch, aber im Internet findet.

…: apropos „Wissenschaft“ …: beispielsweise …: _Die_ Behauptung, die darin gipfelt, daß die vorindustrielle Zeit kühl und ohne größere Temperaturschwankungen gewesen sei, da eine globale Temperaturrekonstruktion der letzten 1.000 Jahre das ergeben habe …: und es deshalb nur der anthropogene Faktor sein könne, der den Temperaturanstieg bewirkt habe …: demnach …: die diesbezüglichen Fragen wissenschaftlich „gesettled“ seien …: gipfelnd in der plakativen Kurvendarstellung als „Hockey-Stick“ (1999 / aktualisiert 2019) …: basiert auf un!_sauberer wissenschaftlicher Arbeit. …: und da Herr Rahmstorf erwähnt wird …: auch Herr Rahmstorf …: _allerdings nicht nur er_ …: läßt widersprüchliche oder sich sogar als falsch herausgestellt habende Behauptungen verlauten …: und …: _Wie?_ mag es dann zu verstehen sein, daß von solchen Behauptungen bloß die alarmistischen breit veröffentlicht werden, deren Falsifizierung hingegen nicht.

…: apropos „Wissenschaft“ UND „Interessen“ …: Auch Wissenschaftler und Techniker sind Intellektuelle …: und …: Ohne Intellektuelle ist die Machtelite eines sogenannten Nationalstaates …: oder „Nationalstaatenverbundes“ à la EU …: aufgeschmissen, da ihr die _einen_ Intellektuellen ihre Begehrlichkeiten begründen, während die _andren_ die dazu notwendigen „gesellschaftspolitischen Narrative“ erfinden …: um die Masse der Menschen eines sogenannten Nationalstaates …: oder „Nationalstaatenverbundes“ à la EU …: davon zu überzeugen, daß es ihr ohne das Bedienen solcher Begehrlichkeiten schlecht ergehen würde …: also …: sie durch solche Erzählungen geneigt zu machen, den dazu dienlichen gesellschaftspolitischen Vorgaben zu folgen. …: immerhin …:Universitäten wurden einst _nicht!_ aus _der_ Überlegung heraus gegründet, um das …: was man so gern als Geist bezeichnet …: freiheitlich …: sondern …: im Sinne machtpolitischer Interessen zu schulen. …: das bedeutet …: Das gilt heute genauso …: abgesehen von gewissen „Zeitfenstern“ …: die es immer mal gegeben hat …: in denen geschlechtsunspezifische „Feigenblattintellektuelle“ auftreten dürfen …: allerdings gelten solche Zeitfenster nur solange …: und können in deren Rahmen Feigenblattintellektuelle nur solange öffentlichkeitswirksam wirken …: soweit das fürs „machtelitäre Gefüge“ nicht bedrohlich ist. …: will sagen …: _Auch!_ die Masse der Wissenschaftler will nicht nur „spielen“, sondern genauso Karriere machen. …: das bedeutet …: Das Fälschen und Betrügen werden ebenso von geschlechtsunspezifischen Wissenschaftlern geübt …: wobei hierbei dann der Grund dazu durchaus unterschiedlich zu beurteilen ist …: siehe diesbezüglich auch …: Federico di Trocchio, «Der große Schwindel : Betrug und Fälschung in der Wissenschaft», aus dem Italienischen von Andreas Simon, Campus Verlag, Frankfurt/New York, 1994.

…: _ob?_ eine Frage wie die folgende berechtigt ist …: Welche Konsequenzen wollte man vor diesem hier skizzierten Hintergrund ziehen …: insbesondere …: angesichts jenes durch machtvoll vertretene Interessen ausgelösten und sozusagen zum …: lediglich eine Laufrichtung kennenden …: Selbstläufer …: und somit zu einer realen Größe …: gewordenen Konfliktpotentials?

© Joachim Endemann _ 25. Juni 2023

… gut, daß es in Deutschland einen verteidigungsfähigen Zensurriegel gegen russische Propaganda gibt

… ein exemplarisches Beispiel für russische Propaganda …:

[…] Bereits seit 2015 wurden [_in Deutschland_] jährlich etwa 5.000 Geschäfte aufgegeben. Besonders drastisch war der Rückgang in den Corona-Jahren 2020 bis 2022 mit jeweils rund 11.000 Ladenschließungen pro Jahr.

[…] „Stirbt der Handel, stirbt die Stadt“ ist die Überschrift für zahlreiche Warnungen des
Handelsverbandes Deutschlands (HDE).

Die negativen Nachrichten aus dem Einzelhandel passen […] in das Bild einer sich für Deutschland insgesamt verschlechternden wirtschaftlichen Lage, die folglich auch mit Wohlstandsverlusten einhergeht. So nimmt auch die Wohnungsnot in Deutschland weiter zu. Gleichzeitig ist dennoch die Bautätigkeit rückläufig. Die Bundesregierung scheiterte auch im vergangenen Jahr an ihrem selbstgesteckten Ziel, für 400.000 neue Wohnungen sorgen zu wollen. Am Ende wurden es 250.000 neugebaute Wohnungen. Für dieses Jahr ist die Prognose noch verhaltener.

Korrespondierend zu diesen Daten nimmt die Anzahl der Insolvenzen deutlich zu. Im März lag die Zahl der Insolvenzanträge nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 13,2 Prozent höher als im Vormonat. Bereits im Februar wurde eine Zunahme von 10,8 Prozent gegenüber dem Monat Januar verzeichnet. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahmen die Insolvenzen sogar um 20,2 Prozent zu. […]_ZITATENDE

QUELLE : russische Propaganda vom 24. April 2023

… gut also, daß es in Deutschland einen verteidigungsfähigen
Zensurriegel gegen russische Propaganda gibt …: denn …:
_Wie?_ anders ließe sich dort die Meinungsfreiheit überhaupt noch hoch_halten.

… they have always and continue lying …: so it can be assumed that only an idiot goes on believing them …: so the question is …: What might be the future of a state run by a vassal government of a terror empire?

… they have always and continue lying …: so ist can bei assumed
that only an idiot goes on believing them …:

[…] Late that evening, the US Senate approved the Iraq War Resolution by a vote of 77-23, with all Republicans voting “yes.” Noteworthy Democratic votes for the Iraq War Resolution included Senators Biden, Clinton, Dodd, Edwards, Harkin and Kerry, all of whom were past or future presidential candidates. […]

On October 16, 2002, flanked by Secretary of State Powell and Secretary of Defense Rumsfeld, President Bush signed the resolution into law, with then senator and future president, Joe Biden, standing close by.

Thus as the United States began preparing to use the full might of its military against Iraq, a horrific realization settled into my heart that the lives of millions of innocent Iraqis were being put at risk, based on fiction promoted by the White House, proliferated by the media and swallowed whole by most congressional leaders. America’s sons and daughters were going to be sent abroad to kill or be killed in pursuit of a mission that was not supported by intelligence agencies and despite easily ascertainable facts and common sense. […]

source

[…] In October of 2006, an article in Lancet stated that 654,965 had already died as a result of the war. In January 2008, Reuters reported that one of Britain’s leading polling groups set the total of Iraqi deaths attributable to the war at slightly over a million people.

Numbers do not adequately communicate the depth of human suffering, but scale is instructive. Iraq, then a nation of 27 million people, suffered a million dead, millions injured and at least one million children orphaned and 4 million people  displaced.

The war against the Iraqis was a criminal act of immense proportions. U.S. political leaders, and their complicit media counterparts, have been shielded from domestic and international courts for their actions that resulted in the mass deaths of innocent people.

In a just world, President Bush, Vice President Cheney, and a long list of US government officials and their propagandists would be held accountable to both national and international law.

Think about this: If a comparable disaster had been visited upon the United States, then a nation of 290 million, we would have proportionally recorded 11 million dead, tens of millions injured, at least 11 million orphans, 44 million displaced. Would we have demanded justice?

The Bush Administration, their ideological retainers and supporters in the media, sent nearly 5,000 America soldiers to their deaths, and left tens of thousands permanently injured. […]

The war’s dark legacy continues. The Iraq High Commission for Human Rights reported in December 2021 that there were 5 million orphaned children in Iraq and 4.5 million children in families living below the poverty line, with a million child laborers.

Consider the extraordinary level of deprivation experienced by the Iraqi people, without clean water, access to food, health care, their homes and places of work destroyed, schools laid waste, the wholesale destruction of infrastructure. Iraqis were, in a turn of a phrase from Winston Churchill, ‘stripped bare, with the curse of nothingness.’ This was no natural disaster. This was made by the American government and paid for by American taxpayers.

[…]

As a result of the War upon Iraq, America shifted its priorities ever more firmly to conquest. The constitutional doctrine of separation of powers has been shredded, establishing an imperial executive. The government has shifted the resources of our country away from a domestic agenda to a war-fighting mode. It has ever more firmly entrenched the military-industrial complex in the affairs of the nation.

The war against Iraq legitimized conquest for resources such as oil. It has set the very finances of our nation upon the precipice of unsustainable debt. It established the assassination of foreign leaders as a U.S. government policy. It normalized the use of depleted uranium munitions creating multi-generational birth defects. It has further energized a culture of violence and polarization.

[…]

Imagine Iraq as a trial run for the next war; for ever-expanding military budgets, impunity from international trial; for media manipulation that makes the public fearful enough to accept their own economic demise in exchange for a false sense of security through militarism.

These individuals were members of the bi-partisan consensus that promoted the Iraq War: Then-Senator Joe Biden, Democratic Staff Director of the Senate Foreign Relations Committee, Antony Blinken, and U.S. Permanent Representative to NATO, Victoria Nuland, were themselves promoted politically, to positions of greater influence where they could wreak even greater havoc upon the world.

These same individuals, Vice-President Biden, Deputy National Security Advisor, Blinken and assistant Secretary of State, Nuland, were joined by Hillary Clinton acolyte Jake Sullivan  (Vice President Biden’s National Security Adviser in 2013), to engineer the overthrow of the Ukrainian government in 2014, and the subsequent sacrificing of Ukrainians in the U.S. proxy war with Russia.

It is critical to remember that in 2013, then Ukrainian President Viktor Yanukovych, rejected a NATO-inspired military agreement, in the guise of economic reform and EU association, that was aimed at severing Ukraine’s connections with Russia, and advancing a western geo-political agenda.

The West exploited the desperation of Ukrainians whose average monthly minimum wage was then about  $150, violently propelled protests with the help of Right Sector and Svoboda parties, and ousted Yanukovych in a pro-western coup. Ukrainians thus became pawns in an international power struggle catalyzed with the help of Biden, Blinken, Nuland and Sullivan.

Now, in the White House and suspected of colluding to blow up the Nord Stream pipelines, President Biden, National Security Adviser Sullivan, Secretary of State Blinken and Undersecretary of State Nuland are positioning the U.S. to pivot from the proxy war with Russia.

Ukraine will be abandoned so the U.S. can prepare for war with China by 2025.  This dangerous brinkmanship is supported by both parties in Congress, the media and so-called think tanks cashing in from military build-ups and unnecessarily created conflict.

How do we, as a nation, recover from the heinous deeds committed in our name against the people of Iraq? How do we stop government leaders from lying to us and the media, to stoke and to incite wider and wider wars?

The people who led us into the Iraq War must be held accountable. We must teach the real history of the Iraq war, the deceptions and propaganda a complicit media communicated unquestioningly to the American people.

The media must question the government’s current policies and not swallow sensational stories that government officials peddle for their own narrow, venal concerns.  We need a return to investigative journalism, where the media properly holds government to account, instead of being compliant spear-carriers. […]

source 

… so the question is …: What might bei the future of a state
run by a vassal government of this terror empire?