Schlagwort-Archive: EU-Hegemon

Der Wert eines ungezeigten Photos

Es gibt ein Photo, das die ganze Misere in dem Land der EU zeigt, das sich als Vorbild für alles sieht. Denn, was zeigt das gemeinte Photo, das so unwichtig ist, daß sein Zeigen nicht lohnt, was mir wegen einer gewissen Copyright-Hysterie schon angenehm ist? Das Bild an sich zeigt etwas Vernünftiges: alle in einem Fahrstuhl Anwesenden tragen eine Atemschutzmaske. Ob sie sich vorher alle die Hände gewaschen oder desinfiziert hatten und ob sie das im Anschluß auch getan haben, zeigt das Bild natürlich nicht, aber das ist an dieser Stelle sowieso nicht der Punkt. Hingegen: Da für die meisten Menschen überhaupt keine Atemschutzmasken vorhanden sind, obwohl die längst da sein könnten, gäbe es nicht diese Masse an inkompetenten Entscheidungsträgern, denn Herr Spahn ist ja nicht der erste und einzige Inkompetente, wurde es notwendig, an die Bevölkerung die Parole auszugeben, daß ein Abstand von mindestens ein Meter fünfzig unbedingt einzuhalten ist.

(_Es ist der räumliche Abstand zwischen Menschen gemeint,
der „zwischenmenschliche“ geht ja mitunter ins Unendliche._)

Und daß am 15. April 2020 das „Corona-Kabinett“ unter dem Vorsitz der nationalen Größe Frau Merkel, die eine davon ist, beschlossen hat, daß zwar ein Atemschutz in öffentlichen Transportmitteln empfohlen, aber nicht vorgeschrieben wird, obwohl genau das Bedingung dafür wäre, daß sich eine Tendenz zum Normalen hin entwickeln könnte, hängt damit zusammen, daß ein solches Fordern gar nicht möglich wäre, denn genügend Masken gibt es nicht. Warum? Wegen fahrlässigen Versäumnisses! Bis heute (_16. April 2020_) gibt es nicht einmal für medizinisches Personal Schutzmittel in ausreichender Menge. Warum? Wegen fahrlässigen Versäumnisses! Der Wert eines ungezeigten Photos weiterlesen

Streiflicht auf das Faktische des Verfalls bürgerlicher Intellektualität …

. . . findet sich hier, das ich mir im folgenden zu kommentieren erlaube.

Wer ein technokratisches Gebilde “EU” für stützenswert hält muß jede Kritik daran als Ausdruck von Umsturz begreifen. Dabei sind es die politisch und spin_doktorisch Verantwortlichen dieses technokratischen Gebildes, die einen solchen Umsturz, wenn nicht schon vollzogen, so doch progressiv betreiben: von einer repräsentativen Demokratie zu einer optischen Demokratie, die mit holzoptischem Laminat vergleichbar ist. Streiflicht auf das Faktische des Verfalls bürgerlicher Intellektualität … weiterlesen