Schlagwort-Archive: 2022

Den Faktenverdrehern sei ins Stammbuch geschrieben: Ein ausreichend historischer Blick erlaubt zu erkennen, wer das weltpolitische Problem war und ist

Die Collage (_die 2014 socialmedial viral war_) verwendet ein Titelbild des (_letztlich lobbykratischen_) Magazins „Der Spiegel“, das im Juli 2014 die „Spiegel-Leute“ meinten verwenden zu müssen. Aber, damals wie heute, bringen diese die Faktenlage — entweder _bewußt!_ oder weil sie historisch schlecht bzw. selektiv „gebildet“ sind: das Geschichtsklittern ist an sogenannten Hochschulen: besser als lobbykratische Kaderschmieden benannt, so selten schon nicht mehr, da vom deutschen Establishment gewollt: heuchlerisches Schwätzen und das Ablegen von „Gedächtniskränzen“ ändern daran nichts: Frau Baerbock! …: übrigens auch nicht heuchlerisches in die Ostukraine schauen: schauen Sie in die Ukraine: global! …: Warum mag’s dort faschistoid drunter und drüber gehen: hat mit dem dortigen, vom Westen im Jahre 2014 initiierten Putsch: deutsche Politik war _dabei!_, nichts zu tun? Sie schwätzen von „Besetzen der Krim durch die Russen“? Sie wissen nicht viel und das noch geklittert! Versuchen Sie sich erst einmal Begriff von dem zu verschaffen was „Referendum“, „Sezession“ und im Gegensatz dazu: „Annexion“ bedeuten …: und weiter: verschaffen Sie sich Klarheit darüber, was „Völkerrecht“ heißt und ob eine Sezession Völkerrecht oder nationales Recht verletzt: Sezession verletzt wohl nationales Recht: Völkerrecht ist aber eine andre Nummer! …: _Allerdings!_: Was glauben Sie, was geschehen wäre, hätten sich jene Faschisten, die in der Tradition jener stehen, die an der Seite der Nazis Juden und all jene zu ermorden suchten, die gegen den Nazi-Terror kämpften, auf der Krim eingefunden: was die so vorhatten, hätte es nicht vorher eine Sezession, ein diese bestätigendes Referendum und _dann!_ ein an die Russische Föderation gerichtetes Aufnahmegesuch der Krim gegeben? Die russische Armee brauchte jedenfalls nicht erst in die Krim zu kommen, die war schon längst dort: regulär: vertraglich abgesegnet: für lange Zeit noch: Und es war auch nicht die russische Armee, die das Referendum abgehalten oder manipuliert hätte: das Ergebnis war echt! …: _Allerdings!_ …: Die dort stationierten russischen Militäreinheiten sollten nicht zulassen, daß dort stationierte ukrainische Truppen aus den Kasernen ausrückten: sich mit den ukrainischen Nationalisten und Faschisten zu vereinen ..: Denn: _Wer?!_ hätte das Referendum dann wohl niedergeschlagen: blutig? …: Zur Information: auf der Krim leben mehrheitlich Russen …: Wenn es aber dort zum Blutbad gekommen wäre: und dazu _wäre!_ es dann gekommen: hätten Sie sich bestimmt für „humanitäre Hilfe“ eingesetzt … Sie haben den Unterton _bemerkt?_, der besagt: Leute wie Sie, sind die größten Heuchler! …: meinen auch weiterhin: natürlich „nur“ für sich, also: ins_geheim, daß die Russen doch irgendwie nicht: „Ihresgleichen“ wären …: „schlimme humanitäre Situation in der Ostukraine“ — …: natürlich: der Hinweis auf „Corona“ darf nicht fehlen ..: wie war die Sache mit den Patenten noch? …: ob_wohl: Die Profitgierigen mögen sich die Patente für ihre „quasi-placebo-aktiven Substanzen“ besser irgendwohin stecken! —, da wollten Sie dann _jetzt?_ helfen: so man Sie nur ließe, ja? Stellen Sie sich vor, daß es _nicht_ nur für die Masse der Menschen _dort_ besser wäre: HALTEN SIE SICH UND IHRES GLEICHEN EINFACH RAUSS … also: am besten aus der ganzen Weltpolitik! …: Oder anders gesagt: Es wird der Welt guttun, wenn Heuchler wie Sie nicht mehr die Weltgeschicke bestimmen: will sagen: daß der „Westen“ sie nicht mehr bestimmt! … Zudem: wenn Sie schon von Humanitärem reden: Heben Sie die Sanktionen gegen Syrien auf, und schwören Sie, daß sie dort keine Islamisten mehr unterstützen werden, wie es ihre Vorgängerregierungen getan haben: „Den Menschen helfen?“ …: Werden Sie nicht rot, wenn Sie derartig heucheln? …: Oder, was ist mit Julian Assange? … Schon vergessen? … Nein, das zwar nicht: aber ist nicht opportun, nicht wahr? … Könnte ich Sie überraschen, sagte ich Ihnen: Leute wie Sie ekeln mich an?! … Womit dann ein Herr Trittin nicht minder gemeint ist, der, bezogen auf Ihren kürzlichen Besuch in der Russischen Föderation und Ihre gestammelte Presseerklärung, in der kaum ein Satz grammatisch korrekt und inhaltlich selektiv: somit ebenso wenig korrekt war, meinte, daß Sie diesen Besuch schon deshalb gut gemeistert hätten, da Sie eine russische Organisation, die sich der Aufarbeitung der stalinistischen Verbrechen verschieben hat, besucht hätten. Nun, das ist eine weitere realsatiristische Aussage eines deutschen Politikers. Warum? Weil Herr Trittin einst seine dialektische Schwätzfähigkeit in einer stalinistischen Organisation erhalten hat! Obwohl doch: wer es wissen wollte, es zu jener Zeit hätte wissen können, daß es diese stalinistischen Verbrechen nicht nur gab, sondern auch im sogenannten Westen bekannt waren! Herr Trittin — wie viele andre, die heute in gesellschaftspolitisch relevanter Position sitzen: oder ein „Auge“ auf die haben, die in solchen sitzen —, sich dafür aber nicht interessierte. Wäre es nicht zuerst notwendig, sich — besser unentwegt! — an die eigene Nase zu fassen: Das Ablegen von Kränzen oder das Ablesen von Rede-Manuskripten oder das mit „Kulturprogramm“ unterlegte Zelebrieren von Gedenktagen dienen eher dem Täuschen, Abdecken von lediglich geupdateter Politik-Kontinuität: schon im ersten Teil des großen Krieges des 20. Jahrhunderts stand die Ukraine auf der Agenda deutscher Macht_Begierigkeit: das gilt, lediglich upgedatet, bis heute …: Sich also — besser unentwegt! — an die eigene Nase _fassen?_, anstatt davon zu faseln, daß es sich dabei um „Jugendsünden“ gehandelt _habe?_ …: und dann besser immer noch nicht mit dem Finger auf andre weisen? …: Gibt es etwa nicht seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts u.f.Z. bereits jenes, das man „nationalbefreite Zonen“ nennt: in Deutschland? Ist es nicht so, daß die von Grünen nicht nur mitgetragene, sondern ohne sie nicht möglich gewordene Politik dazu geführt hat, daß sich Nationalismus in praktisch allen Staaten der EU erneut zu einem Sicherheitsproblem entwickelt? Das Klittern der Geschichte ist kein heutiges Phänomen mehr? …: Allerdings: Frau Baerbock, _Sie!_ klittern die Geschichte nicht, behaupten Sie, daß „wir“ auf den Schultern Ihres Opas und Ihres Joseph Fischers ständen, da beide sich für die „Vereinigung Europas“ eingesetzt hätten: Ihr Opa, als aktives Mitglied der deutschen Wehrmacht, hat sich für die „Vereinigung Europas“ eingesetzt? Welche Art von „Vereinigung Europas“ — und unter welchen „ideologisch alten Vorzeichen“ sich dann _vollziehend?_ —  meinen Sie damit? (_Übrigens: „Maßnahmen“ gegen ungeimpfte Menschen sind ein universell verwendbares machtpolitisches Werkzeug._) Oder überlegen Sie erst im Moment des Aussprechens, _was_ Sie  dann aus_sprechen? Hat Ihr „unsauberes Sprechen“ also einen _tieferen?_ Ursprung: Sie wollen etwas anderes sagen als das, was Sie sagen? …: Wie gesagt, Sie klittern die Geschichte nicht, hingegen: Sie plappern _im Sinne!_ einer von andren geklitterten Geschichte! Und Ihr Herr Fischer? War es nicht dieser Herr, der die deutsche Friedenbewegung mit seinem absurden Vergleich: „Nie wieder Krieg, aber Auschwitz mahnt uns“, o.ä. gesagt, aber genauso _rhetorisch!_ gemeint, lähmte, als der erste Angriffskrieg: unter aktiver Beteiligung Deutschlands, nach dem zweiten Teil des großen Krieges des 20. Jahrhunderts in Europa geführt wurde: gegen Serbien im Jahre 1999? …: Verdient gemacht um die „Vereinigung Europas“?

Nun, die Fakten-Mixer à la „Spiegel-Leute“, à la „Süddeutsche-Leute“ …: also: à la „Qualitätsmedien-Leute“, à la „Baerbock-Merz-&-Co-Leute“ shaken die Faktenlage zwar: was aber nur zum Teil mit selektivem …: also: scheuklappenverblendetem Blick zu tun hat, da sich diese „Leute“, als selbstverständlicher Teil der deutschen „Elite“, im jetzt _permanenten_ Propaganda-Modus befinden, da dann ein solches „Shaken“ ein geradezu Quasi—Muß ist …: Die „begehrlichen Felle“ drohen wegzuschwimmen …: und: die tun das in diverse Richtungen …: passiert, hat man …: also: abgesehen vom Absondern semantischer Stilblüten, mitunter eloquent geschwätzt …: wenn auch nicht diese: „Gewehre müssen schießen können“, wie Frau Baerbock haspelnd, da flugs gesprochen, meinte …: dies zwar eine „martialische Banalität“ …: wenn die aber aus dem Munde einer sich progressiv wähnenden, im Rücken eine ebenso gewähnte Partei habend, Figur _kommt?_, ist das eine so „friedensfreundliche“ wie „intelligente Feststellung“ …: unabhängig davon, ob gehaspelt oder nicht gesprochen …: also: so oder so gesprochen?  …: Also …: Hat man eigen_substantiell nichts für das aufzubieten, das man aber benötigt, will man seinen alten deutschen Traum: „einen Platz an der Sonne“: in der ersten Reihe, sozusagen real und zugleich immer auf Kosten andrer aus_träumen …: Ist nun mal typisch für Eliten, die offenbar meinen, Exportüberschuß sei eine genetisch bestimmte, demnach: dauerhaft in ihrem Sinne durchzuziehende Sache …: ist aber nun mal _so_ …: Eine Wirtschaft, die auf Export getrimmt wurde, kann einerseits nicht _mal eben_ auf ein vernünftiges — somit auch umweltfreundliches: sozusagen „stationäres“ — Maß gebracht werden …: Und andererseits? …: Nun, jene „Leute“, die meinen, daß eine auf Export getrimmte Wirtschaft eine für sie und ihresgleichen „gemäße“ Sache sei, würden zwar niemals sagen, daß _sie_ die Aggressiven wären: objektiv gesehen sind die das aber. …: Denn: eine auf Export getrimmte Wirtschaft _ist!_ strukturell aggressiv …: also: ihre gesellschaftspolitisch Verantwortlichen sind das …: Eine auf Export getrimmte Wirtschaft _muß!_ andren ständig Marktanteile abjagen, da sie andernfalls schrumpft: binnenwirtschaftlich hat die nicht viel zu bieten …: schon jetzt noch viel weniger: Der aus Unverstand, gepaart mit schlechter Beratung, resultierende konzeptlose Umgang mit einem Virus, zieht nun einmal noch zusätzlich binnenwirtschaftlich zerstörerische Konsequenzen nach sich …: wozu auch Diktaturbahnendes gehört! …: was den alten Reflex auslöst …: Die Rettung ist im Export zu _suchen!_ …: Zumindest solange aggressiv nach neuer Markterschließung — in einer mehr und mehr abgesteckten Welt? — suchen …: bis …: Bis? …_ Bis jemand eine zwei Erde aus dem Hut zaubert, vielleicht? …

Wer — wie einer der „Reputierlichen“ aus dieser „Elite“ es erst kürzlich behauptete — behauptet, daß von russischer Seite die „europäische Sicherheitsarchitektur“ zerstört würde/worden sei, ist ein Idiot — ob ein akademischer oder un_akademischer ist unerheblich …: ob!_wohl zu sagen ist: die Wahrscheinlichkeit, daß es ein akademischer Idiot ist, in einer Lobbykratie höher anzunehmen ist, da selbst deren universitäre Einrichtungen bloß noch schulischen Charakter haben und ihr „Credo“ (_im Kern!_) ein profitwertes ist — …: Denn ein Idiot starrt lediglich auf ein Detail einer aktuellen Entwicklung, die aber immer das (_vorübergehende_) Ergebnis eines historischen Prozesses ist. …: Wer also sagt: „Es ist Fakt, daß russische Truppen an der ukrainischen Grenze stehen“, und nicht zugleich sagt, daß das, u.a., mit den sich jedes Jahr mehr ausweitenden, als „Defender xy“ bezeichneten, auf einen Krieg gegen Rußland vorbereitenden Übungen, die sich direkt vor der russischen Haustüre ereignen …: demnächst erneut als „Defender 2022“ bezeichnet, zu tun hat, der will nicht, daß ein realistisches Bild von einer Entwicklung zu zeichnen ist, die ihren Anfang in der Zeit direkt im Anschluß an das Ende des Kalten Krieges findet. Und derjenige will das deshalb nicht, da dann das eigene _fortgesetzt!_ friedens_un_freundliche Tun und Trachten in den Fokus der Weltaufmerksamkeit zu setzen wäre …: wo es dann _fortgesetzt!_ zu verbleiben hätte.


Ein vergleichbares Phänomen ist übrigens im politischen Umgang mit einem Virus zu beobachten: Eine Person, von der gesagt wird, diese sei ein Wissenschaftler, die tatsächlich aber in ihrem irrationalen Diskurs Behauptungen aufstellt, die absurd sind …: wie: „Impfpflicht allein kann aus der Epidemie führen“ …: bei einem Virus, gegen das es überhaupt _keinen!_ erfolgreichen Impfstoff geben kann, da es dazu viel zu mutationsfreudig ist …: die aus ihrer Manie heraus _mal eben_ bestimmt, daß der „Genesenen-Status“ auf drei Monate verkürzt wird …: ob!_wohl — und das im Gegensatz zu einer durch einen mRNA-„Impf-Initialstoff“ ausgelösten Reaktion des biologischen Kommunikationssystems (_man nennt’s „Immunsystem“_) des Menschen — ein natürlich erworbener Schutz gegen übermäßige Konzentration eines Atemwegsvirus im Körper, der beste und _einzig!_ nachhaltige ist. …: _Also!_: Wer eine solche zeitliche Verkürzung mal eben so bestimmt, der hat offenbar ein Problem mit der Realität! …: _Darf!_ sich dann eine ganze Gesellschaft nach jemandem richten, der ein solches Problem hat? 

Bemerkungen zur „Sinnhaftigkeit des
Impfens bei virusbedingten Atemwegserkrankungen“.


Handelt es sich aber um einen Idioten, der propagandistisch …: also: im Sinne von machtvollen Partikularinteressen aktiv ist, kommt hinzu, daß dieser sein zurechtgedachtes Detail …: so zu „seinem Detail“ werdend, mit andren geschlechtsunspezifisch seinesgleichen teilt, um es in gemeinsamer Gedankentat absolut zu setzen, so daß nun: „ihr Detail“ zu einer konstant ein Meter und fünfzig über dem Boden der Realität schwebenden „Ganzheit“ wird, was dann ermöglicht, im Sinne ihres absolut gesetzten und auf diese Weise zu imaginierter Ganzheit einer Situation gewordenen Details, entsprechende Propaganda — im Sinne von machtvollen Partikularinteressen — zu betreiben.

Oder anders gesagt:

Die „europäische Sicherheitsarchitektur“ wurde _schließlich!_ — da mählich nach dem Ende des Kalten Krieges beginnend — im Jahre 2014 durch den Putsch in der Ukraine zerstört …: _dieser_ wurde vom sogenannten Westen initiiert und die deutschen gesellschaftspolitisch Verantwortlichen …: somit: auch die Fakten-Mixer à la „Spiegel-Leute“, à la „Süddeutsche-Leute“ …: also: à la „Qualitätsmedien-Leute“, à la (_heute_) „Baerbock-Merz-&-Co-Leute“, tragen daran erhebliche Verantwortung mit. …: Die Beförderung ukrainischen Nationalismus ist eine Konstante deutscher Außenpolitik: mindestens seit dem ersten Teil des Großen Krieges des zwanzigsten Jahrhunderts. Das bedeutet : Was heute von dieser „Architektur“ noch zu erkennen ist, sind alte Scherben … die allerdings in _ganz!_ Europa zu finden sind …

Und da wieder „parallelisierend“ von
„Schlafwandlern“ geschwätzt wird:

Nein, weder „schlafwandelten“ die europäischen Machteliten und ihre Satelliten: gemeinhin als „Elite“ bezeichnet: tatsächlich also: „Funktionselite“, in den ersten Teil des großen Krieges des zwanzigsten Jahrhunderts, noch werden sie in den ersten des einundzwanzigsten Jahrhunderts „schlafwandeln“. Denn damals wie heute ist es das friedens_un!_taugliche Profitsystem, welches jenen Krieg benötigte und zukünftige benötigt, da anders die soziale Unruhe nicht mehr zu beherrschen war und ist, die sich aus der destruktiven Dynamik dieses Systems immer wieder ergibt.

Nun, da sich heute „lediglich“ forciert jenes fortsetzt, welches nach dem Ende des Kalten Krieges mählich einsetzte — wobei der Impetus weit älter ist —, verweise ich abschließend auf drei Kapitel eines meiner Bücher, da diese mit historischem Blick geschrieben sind und man mehr nicht wissen muß, um die aktuelle Entwicklung zu verstehen und die daraus wiederum resultierende Weiterentwicklung abschätzen zu können:

«Es werde _mehr_ Licht! Mehr Demokratie wagen in der Lobbykratie? Untersuchung über die Konsequenzen der bürgerlichen Real-Demokratie», Teilbände 1-3:

  • Kapitel 15: „Menschenrechte, Völkerrecht und das Konstrukt des Nationalstaates“;
  • Kapitel 16: „Die ‘Nationalitätenfrage’, die Ukraine und die ‘Elite’ des ‘Westens’“;
  • Kapitel 17: „Die ‘Nationalitätenfrage’, die Ukraine und die ‘Elite’ des ‘Westens’: Ein Resümee“.

Denn, wie gesagt, die heutige Entwicklung resultiert aus dem dort Beschriebenen sowie aus dem (_ebenso in andren Kapiteln dieses und in andren meiner Bücher noch Beschriebenen_), das sich seit dem Ende des Kalten Krieges mählich beschleunigend ereignet …: und dabei ging es dem sogenannten Westen nicht …: _ja: nie!_ um das, was den Namen „Sicherheitsarchitektur“ verdienen würde, hingegen um die Wiederaufnahme dessen, welches letztlich die beiden Teile des großen Krieges des 20. Jahrhunderts verursacht hatte. …: Demnach …: _Darin!_ wird der Grund für den ersten großen Krieg des 21. Jahrhunderts zu finden sein, und nicht in wiederholtem „Schlafwandeln“ …


Warum ich das alles überhaupt schreibe? Nun, ebenso wie meine Bücher: weil ich um die weitreichende Bedeutung von richtig Ausgedrücktem weiß. Da mag sich die lobbykratische Gesocks-Elite über meine Ausdrucks_Weise noch so sehr er_regen.


© Joachim Endemann