Von Demokratie-Rettern und anderen Lobbykratie-Blüten

[…] Sozial- oder Geisteswissenschaftler, die ihre intellektuellen Fähigkeiten zur Entwicklung von Methoden verwenden, die dem Erhalt grundsätzlich abzulehnender Machtstrukturen dienen, stehen jeder konstruktiven gesellschaftlichen Entwicklung entgegen, denn ihre Arbeit dient nicht der Erforschung der Gründe von praktizierter Politik, die erst die Ursachen heutiger extremistischer Entwicklungen verursacht hatte, zu deren Bekämpfung solche sogenannten Wissenschaftler dann die entsprechenden Manipulationsmethoden entwickeln. Solche Figuren nenne ich Satelliten der Machteliten.[…]

Zwar wissen sie gewandt daherzureden, aber wozu benutzen sie ihre Sprachgewandtheit? Nun, sie benutzen sie dazu, den normalen Menschen einzureden, es wäre in ihrem Sinne, wenn sie die Interessen der Machtelite “ihres” Nationalstaates bedienen helfen. Auf diese Weise handeln die normalen Menschen aber gegen ihre eigenen Interessen, denn jene der Machtelite eines solchen Staates müssen grundsätzlich anderer Natur sein: ansonsten wäre sie nämlich keine Machtelite. […]

Das Video ist am 3. Dezember 2016 um 2:30 aufgezeichnet worden.
Die Qualität des Videos ist nicht gut, aber es ist dokumentarisch.

Die Geschwindigkeit ist auf “Standard” eingestellt,
wenn Ihnen das zu langsam ist, ist die Einstellung: “1,25” auch gut.

Der komplette und Anfang 2018 überarbeitete Text ist jetzt Lesung 6 des
Bandes III der Tri_logischen Sezierung des lobbykratischen Zeitalters.