Schlagwort-Archive: Imperium des Friedens

Was mir spontan einfällt, lese ich die Headline einer in den 27 Mitgliedsländern der EU gestarteten Umfrage, die da lautet: „Wie können wir Europa konkret neu gestalten?“.

Wie können wir Europa konkret neu gestalten?

(__Quelle des Zitats.__) Was mir spontan einfällt, lese ich die Headline einer in den 27 Mitgliedsländern der EU gestarteten Umfrage, die da lautet: „Wie können wir Europa konkret neu gestalten?“. weiterlesen

Ohne die EU ist für den deutschen Hegemon alles nichts.

Anlaß für dieses Statement ist die Besprechung des Buches von Costas Lapavitsas: „The Left Case against the EU“, das im Herbst 2018 herausgekommen ist und das ich bisher noch nicht lesen konnte, das aber, dafür bürgt der Name des Autors, gewiß lesenswerten ist, zumal die hier erfolgte Besprechung davon einen guten Eindruck gibt. Ohne die EU ist für den deutschen Hegemon alles nichts. weiterlesen

Wie ich höre, war in der „Anstalt“ vom 29. Januar 2019 u.a. von „Stuttgart 21“ die Rede …

Zur „Anstalt“.

Dazu fällt mir ein, daß Frau Merkel im Oktober 2010 dem Spiegel gesagt haben soll, daß Stuttgart 21 kommen müsse, da andernfalls Deutschland unregierbar würde und deshalb Europa in Gefahr sei. Da aber spätestens seit 2018 davon die Rede ist, daß Wie ich höre, war in der „Anstalt“ vom 29. Januar 2019 u.a. von „Stuttgart 21“ die Rede … weiterlesen

Ein paar Sätze zu den “verströmten” deutschen “Progressisten” und “Linkisten” oder Wie könnte im so kakophonischen wie seichten Schwätzen der richtige Ton zu finden sein?


Es gibt Leute, die verstehen sich als „progressiv“ oder gar als „links“ , die aber, objektiv gesehen, das Geschäft, die Menschen in Masse unwürdig  und mickrig machender Politik betreiben, indem sie vor Symptomen warnen, selbst aber nicht adäquat auf jenen Punkt zu sprechen kommen, der solche Symptome erst erzeugt — und es ist unerheblich, ob diese ihr “Progressiv-, ihr “Linkssein” als zeitgemäß verklären, denn vom Ergebnis hergesehen sind diese im Sinne einer die Menschen in Masse unwürdig und mickrig machenden Politik “tätig”. Übertönen können die das mögen — solange die in ihren Zirkeln bleiben, aber den normalen Menschen haben sie nichts zu sagen

wohl zu sehr schlagwortbestückt verschwatztEin paar Sätze zu den “verströmten” deutschen “Progressisten” und “Linkisten” oder Wie könnte im so kakophonischen wie seichten Schwätzen der richtige Ton zu finden sein? weiterlesen