Die Bürger in Haftung nehmen für falsche Politik und widerstandsfähig machen gegen die Auswirkungen solcher Politik …

. . . ist zu verstehen als kurzgefaßtes Credo des Neo_Wilhelminismus’ und als ergänzendes Statement zu:

Was sich z.Z. in der EU ausbildet

, unter Hinweis auf folgenden, am 20. Juni 2017 auf
German Foreign Policy
erschienenen Bericht

(__der nach 14 Tagen seines Erscheinens lediglich noch im Abonnement einsehbar ist__)

, aus dem zum besseren Verständnis hier nun eine kurze Passage zitiert sei:

Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) fordert eine Propagandakampagne zur Stärkung der Widerstandskraft (“Resilienz”) der deutschen Bevölkerung gegen Angriffe feindlicher Kombattanten im Inland. In Zusammenarbeit mit “medialen Partnern” und “Multiplikatoren” müsse “Verständnis” dafür erzeugt werden, dass die “Krisenfestigkeit jedes einzelnen Bürgers” gegenüber “Terroranschlägen” ein “wichtiger Baustein” für die “gesellschaftliche Gesamtresilienz” sei, erklärt der militärpolitische Think-Tank der Bundesregierung. Explizit beruft sich die BAKS auf das 2016 vom deutschen Verteidigungsministerium vorgelegte “Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr”, in dem ebenfalls für den “Ausbau der Widerstands- und Adaptionsfähigkeit von Staat und Gesellschaft” zur Vorbereitung auf Attacken aller Art plädiert wird. Ziel sei das “Miteinander aller in der gemeinsamen Sicherheitsvorsorge”, heißt es darin. Passend dazu lanciert die staatliche Fraunhofer-Gesellschaft bereits seit einigen Jahren städtebauliche Projekte, bei denen “jeder einzelne Bürger” als “Teil eines umfassenden Konzeptes zur Resilienz gegenüber vielfältigen Sicherheitsrisiken” betrachtet wird. […]

(__Quelle: German Foreign Policy, „Bürgerbeteiligung (I)“.__)

Nun, während bereits an vielen Stellen die _bewirkenden_ Ursachen

(__also bspw. die Destabilisierung ganzer Regionen oder Länder, wodurch Prozesse ausgelöst werden

[__ob nun von Geheimdiensten inszeniert oder re_aktiv__]

, die zerstörerisch auf die Verursacher zurückzufallen drohen__)

der aktuellen politischen Entwicklung erläutert worden sind,

(__so bspw. in: Es werde mehr Licht! […] und in: Zwischenrufe in satirisch-politischen Variationen […]__)

, kommt es nun zu der daraus resultierenden Anheizung internationaler Konflikte, was aus Sicht der Machteliten deshalb notwendig ist, da sich der soziale Druck in den

(__nach Selbstaussage__)

„Elite-Staaten“ dieser Welt _selbst_ nun

(__wieder__)

erhöht und gewisse dieser Machteliten offenbar die Zeit für einen wiederholten Showdown für ihre Machtspiele gekommen sehen. Dazu ist es dann unerläßlich, daß die Masse der Bevölkerung propagandistisch manipuliert wird:

„Bürgerbeteiligung“ zur Unterstützung falscher Politik, wodurch es jetzt

_konkret_

zu dem kommt, das die Masse der Menschen in den Nationalstaaten der Machteliten in der Tat zu

_Insassen_

werden läßt mit bedingt freiem Vollzugs.

(__Vgl. hierzu in Es werde mehr Licht! […], die Seiten 248, 257, 356, 465 und 653, sowie in Zwischenrufe in satirisch-politischen Variationen […], die Seiten 113, 126, 177, 259 und 297.__)

Sollten Sie also immer noch glauben, Sie bewohnten _Ihren_ Staat

(__der zudem zunehmend einem Standort gleicht: im Wettbewerb stehend mit anderen nationalen Standorten — folglich ein Konzern_Staat ist__)

, werden Sie noch böse zu überraschen sein:

[…] was […] das Problem des “Nationalstaats” [anbelangt], der eben nicht die Heimstatt eines Volkes ist, sondern die Spielwiese einer Machtelite, die stets bemüht sein

_muß_

, die Insassen ihres Staates derartig zu manipulieren, daß diese ihr folgen, denn allein, also mangels eigener Masse, wäre sie nicht in der Lage, _ihre_ Interessen durchzusetzen — was also das Problem des Nationalstaates anbelangt, sei bspw. verwiesen auf: [__Es werde mehr Licht! […]__], Kapitel 13: „Die Welt als ‘Hinterhof’ der Machteliten oder Der Nationalstaat als grundlegendes Problem für Frieden“[…]

(__Quelle: a.a.O., Fußnote 92, Seite 126.__)

Mit anderen Worten, bevor man falsche Politik ändert, nimmt man eher die Bürger nicht nur mit in Haftung, sondern unternimmt den Versuch sie auch “widerstandsfähig” gegen deren Auswirkungen zu machen. Man könnte auch sagen:

Man stumpft sie menschlich ab und erzeugt eine kollektive Paranoia — zur Erzeugung eines Gefühls der Zusammengehörigkeit:

die “anderen” und wir.

Wer aber sind die anderen?

Nun, in erster Linie jene, die diese Art von „Gemeinschaftsgefühl“ für eine soziale Krankheit halten, denn die anderen andren sind ja sowieso diejenigen andren, die man zur Abgrenzung benötigt, auf die man seine

_eigene_

Unzulänglichkeit projizieren kann.


(__Das Ausmaß der Projektion gibt übrigens nicht nur darüber Auskunft, wie emotional versaut man selbst ist, sondern auch über den Illusionsgrad eigener emotionaler Sauberkeit, der genau dem tatsächlichen Grad emotionaler Verkommenheit entspricht — denn wie sollte man die anders vor sich selbst verbergen können? Ihr Gewahrwerden wäre für

_Projektionisten_

wohl gleichbedeutend mit psychischer Lähmung.__)


 *  *  *

In Reaktion auf den Abschuß eines syrischen Flugzeugs durch ein US-Militärflugzeug am 18. Juni 2017, da das auf syrischem Territorium auf Stellungen von mit dem Westen verbündeten kurdischen Söldnern Bomben abgeworfen haben soll, hatte Rußland angekündigt, alle westlichen Kampflieger und Drohnen westlich des Euphrats ins Visier zu nehmen. Während daraufhin die australische Regierung beschlossen hatte, vorerst die Beteiligung an Luftangriffen in der Region einzustellen, da eine Fortsetzung in der mehr und mehr vom „Westen“ bewußt provokativ sich zuspitzenden Lage zu gefährlich sei, befindet das deutsche Verteidigungsministerium, daß die „Auswirkungen auf den Flugbetrieb beherrschbar“ seien . . . (__Quelle: German Foreign Policy, “Auswirkungen auf den Flugbetrieb“.__)

(__„Flugbetrieb“ ist übrigens der
orwellianische Begriff für „Luftangriffe“.__)


 *  *  *

Die deutsche Machtelite verfolgt offenbar eine Politik, die _uns_ in ein hochgefährliches politisches Fahrwasser treibt, das für konstruktive Lösungen _nicht_ bekannt ist.


 *  *  *

. . . Und wenn gar nichts anderes mehr geht, befinden die Machteliten:

Bevor wir die Macht teilen, hetzen wir eher die Völker aufeinander.

(__Vgl. Es werde mehr Licht! […], Seite 330.__)


 *  *  *

Nun, es muß sich bei diesem Statement um Fake News handeln, denn es wird u.a. über Facebook veröffentlicht, nicht aber in einem der „Qualitätsmedien“ — denn die sind die “medialen Partner” zur Erzeugung jener oben erwähnten kollektiven Paranoia.

Gerade wegen der für die Intelligenz wesentlichen Freiheit, ist der Schutz vor Suggestion und Propaganda und gegen die Beeinflussung über Wahnvorstellungen eine Bedingung dafür, daß sich eine eigene Meinung überhaupt erst in einem Individuum ausbilden kann. Konsequenterweise und lediglich beispielsweise sind einem Medium oder einer Partei die Möglichkeiten zur weiteren publikumswirksamen Äußerung _dann_ zu nehmen, bedienen sich ihre Vertreter dieser Mittel, da dann nicht nur die Grenze „freier Meinungsäußerung“ überschritten ist, sondern die Meinungsfreiheit der Mitglieder einer Gesellschaft verletzt wird — also die Freiheit, sich eine _eigene_ Meinung bilden zu können.

[__Vgl. Simone Weil, Enracinement Prélude à une déclaration des de-voirs envers l’être humain, Librairie Gallimard, Paris, 1949, Seiten 29 f. {__Bezogen auf die aktuellen Verhältnisse angepaßt freie Übersetzung.__}__]

So wie „Entmenschlichung noch keine Vergeistigung“ (__Walter Serner, 1889-1942__), ist _dieser_ Gebrauch der Meinungsfreiheit das genaue Gegenteil _dieser_ Freiheit, und zwar ist das vereinbar mit einer Lobbykratie, aber nicht mit einer Demokratie.

Das heißt vom Standpunkt der Aufklärung, der Meinungsfreiheit und der Demokratie aus, betreiben [sie] etwas Verwerfliches: sie verhetzen und verdummen die eigene Bevölkerung und bringen sie in Gefahr. Nun, das wäre nach dem Grundgesetz nicht erlaubt, wenn dieses noch gelten würde.

_Noch irgendwelche Fragen?_

(__Quelle: Zwischenrufe in satirisch-politischen Variationen oder Reale Betrachtungen dadaistisch-surrealer Phänomene in der Lobbykratie, Seite 164.__)

© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)

Ein Gedanke zu „Die Bürger in Haftung nehmen für falsche Politik und widerstandsfähig machen gegen die Auswirkungen solcher Politik …

Kommentare sind geschlossen.