Schlagwort-Archive: Monstrosität

„Können Menschen an Demokratie-Verdrossenheit leiden, «leben» sie in einer Lobbykratie?“

Falls Ihnen jemand einreden will, wir bräuchten die EU, offenbar zwar nicht zur Verhinderung von Kriegen in Europa, wie seit den 90er Jahren eindrucksvoll belegt wird, und offenbar ebensowenig für eine alle Teile der EU erfassen könnende Prosperität, die folglich für die Masse der Menschen auch spürbar, also erlebbar sein müßte. Denn ebenso dafür haben ihre Verantwortlichen nicht das Notwendige getan und setzen sich, selbst angesichts des längst unübersehbaren Deindustrialisierungsprozesses und infrastrukturellen Verfalls, dafür auch nicht ein, wie aus dem völlig an der Realität vorbeigehenden Fordern und Tun quasi täglich unterstrichen wird, obwohl die Referenden und Wahlen der letzten Jahre genau das forderten, dabei dann auch noch merkantilistische Politik als „deutsches Modell“

peitschend

preisend. „Können Menschen an Demokratie-Verdrossenheit leiden, «leben» sie in einer Lobbykratie?“ weiterlesen

Ist Peter Sloterdijk ein so bedeutender Denker wie behauptet wird?

Christian Godin, Philosoph, Publizist und Essayist, der u.a. auch für die französische Wochenzeitschrift Marianne schreibt, hatte am 3. Juni des Jahres 2002 in der Printausgabe dieser Zeitschrift einen Artikel zu Peter Sloterdijk publiziert: Sloterdijk est-il un penseur aussi important qu’on le dit? Dieser ist seinerzeit von mir übersetzt worden und wird hier nun veröffentlicht, da er seine Aktualität alles andere als eingebüßt hat.
(Die Anmerkungen in eckigen Klammern stammen vom Übersetzer.)

 

Ein streitbarer Philosoph tritt seit einigen Jahren auf der deutschen Intellektuellenszene in Erscheinung. Ein verlegerischer Erfolg, ein medien-politischer Skandal und, schließlich, das Erscheinen eines Gipfelpunktes – des als Trilogie angelegten Opus Magnum Sphären – alimentieren die öffentliche Meinung.

Ist Peter Sloterdijk ein so bedeutender Denker wie behauptet wird? weiterlesen