In dem mit: « Les raisons de la colère des Gilets Jaunes » betitelten Video werden die Gründe für die Wut der Gilets Jaunes erläutert.

Im Gegensatz zu Meinungsumfragen, die einer partikularinteressengeleiteten Identitätsbildung dienen sollen: “we Europeans”, und von NGO’s organisiert werden, die als Funktionseinheiten der neoliberalen Ideologie zu verstehen sind, werden in dem unten verlinkten, mit: « Les raisons de la colère des Gilets Jaunes » betitelten Video, die Gründe für die Wut der Gilets Jaunes erläutert.

Glücklicherweise ist es in französischer Sprache. So können sich alle anders sprachlich Kundigen weiterhin der Illusion hingeben, daß in ihrem Land der orwellianischen Zeit, bspw. in Deutschland, die Situation eine völlig andere sei. Vielleicht sollte dennoch angemerkt werden, daß die Gründe für diese allgemeine, sich z.Z. im Westen des „EU-Imperiums des Friedens“ manifestierende Empörung, ihre Ursache in der Privatisierung solcher Bereiche finden, die man nicht privatisieren darf, hegt man nicht die Absicht, allgemein als menschliche Gesellschaften bezeichnete, über jene, allgemein als Staat bezeichnete Entität organisierten Gemeinwesen zu zerstören. 

Mit anderen Worten,
ohne die politisch fundamental falsch konstruierte EU,
die aus diesem Grund nicht reformfähige ist,
zumal überhaupt keine Neigung besteht,
dies konstruktiv zu ändern,
gäbe es bspw. die Gilets-Jaunes-Bewegung nicht.

Oder noch anders ausgedrückt:

Die Apologeten der Marktwirtschaft wissen nicht,
welche Bedingungen erfüllt sein müssen,
damit eine Marktwirtschaft funktionieren kann
— ja,
sie wissen offenbar nicht einmal,
daß wir jenes gar nicht haben,
von dem sie schwätzen:
Marktwirtschaft.

Das heißt in diesem Video fällt kein von der Ursache dieser rational nachvollziehbaren Wut ablenkendes Wort

(__wie bspw. „Migranten“__),

sondern der Fokus bleibt auf jenes gerichtet, das Ursache von Bewegungen à la Gilets Jaunes ist und bleiben wird:

auf ein System,
das menschliche Gesellschaften zur Bedienung von Profitinteressen
verdaut und dann ausscheißt.

Dies ist nur über eine Politik möglich, die einer extremistischen Ideologie folgt. Das heißt jene, die Entwicklung in den Mitgliedsländern der EU bestimmenden Politiker und Funktionsträger, praktizieren eine extremistische Politik.

Wie ich höre,
empfiehlt eine der mit dieser
extremistischen Ideologie verbundenen NGO’s,
das Wahl-Volk möge bei der nächsten Europawahl im Mai  2019
keine “extremistischen Parteien” wählen.

Was bedeutet eigentlich der Begriff “Realitätsverlust”?
— Und welche Konsequenzen mag
ein solcher Verlust nach sich ziehen?


« Les raisons de la colère des Gilets Jaunes. »
Dieses Video ab Minute 00:27:47:

Das Video in voller Länge:


Siehe hierzu auch die erste angemessene Auseinandersetzung
mit den Konsequenzen der Gilets Jaunes-Bewegung,
die nichts weniger als ein Manifest ist,
allerdings momentan noch nicht korrekturgelesen
und deshalb lediglich als eBook,
dafür aber bis zur Drucklegung kostenfrei zu downloaden ist:

Le rayon des Lumières.


Sie erlauben in diesem Zusammenhang auch Werbung für meine anderen Bücher?
Immerhin habe ich mich darin mit jenen
Tendenzen und Strömungen auseinandergesetzt,
die an der Basis dessen wirken, das jetzt offen zutage tritt.
— Das heißt diese Auseinandersetzung erfolgte beizeiten
.

© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)