… heute ist man glücklich, kommt ein Schiff …: beladen mit gefacktem Gas

… in der Tat glaube ich nicht, daß eine Gleichsetzung von Gott und Klimawandel …: was ja bedeuten würde, daß man an den Klimawandel so zu glauben hätte, wie andre verlangen, an …: vorzüglich …: _ihren_ Gott zu glauben …: die Frage …: Wie müssen die gesellschaftlichen Bedingungen beschaffen sein, um der Bedeutung der natürlichen Umwelt …: sowie …: dem Ergebnis eines multifaktoriellen Vorgangs …: also …: dem natürlichen Klima …: gerecht zu werden? …: zumindest tendenziell richtig zu beantworten erlaubte …: da diese dann …: da nun Glaubensfrage seiend …: aktionistisches Tun befeuern würde …: denn …: genau darum hätte es _nicht!_ zu gehen …: zumal …: an sich ist gut wahrnehmbar, was dabei herauskommt …: heute ist man glücklich, kommt ein Schiff …: beladen mit gefacktem Gas.[_*_]

© Joachim Endemann

_* Wie auf die Situation der natürlichen Umwelt konstruktiv einzuwirken ist, habe ich in …: «Sie fragen noch, wie die ›Verhältnisse‹ liegen?» skizziert, siehe dort in Perspektive 3 …: „Läßt sich das Klima leugnen?“.