Das neoliberale System mag es, wählen Sie eine seiner Tamtam-Parteien

Es ist systemisch bedingt, daß es keine Rolle spielt, welche Partei Sie wählen. Mit anderen Worten, „Veränderungen“ kann es in einem neoliberalen System nur im Sinne dieses Systems geben. Das belegt die Entwicklung des neoliberalen Projektes EU seit seinem Beginn im Jahre 1992:

Wem die EU dient und wem nicht …


RÜCKBLICK:

[…]

Zu den Europawahlen im Mai 2019 und dem Auftreten von politischen Extremisten, sagt der 92jährige ehemalige Präsident [__Giscard dEstaing__]: „man darf sich nicht täuschen, es handelt sich nicht um sehr wichtige Wahlen, und zwar deshalb, weil das Europäische Parlament nicht sehr wichtig ist“.

„Wir waren es, ich würde fast sagen, ich, die 1976 dieses Parlament geschaffen haben. Seine Aufgabe besteht lediglich darin, zu überprüfen, ob die von der Kommission vorgeschlagenen Texte mit den Verträgen übereinstimmen, das ist alles. Es hat keine politische Macht, keine Macht, Europa zu führen.“

[…]

Quelle.

Daraus ergibt sich die Frage:

« Wer bedarf der EU nicht? »

 

Spätestens im Jahre 2025 soll
dieses Projekt abgeschlossen sein.
Ohne Scheuklappen betrachtet,
wird das jenes zum Ergebnis haben,
das ich als orwellianisches EU-Imperium des Friedens bezeichne:

_EU + „Armee der Europäer“ = „Imperium des Friedens“?_

Und der EU-Nationalismus wird
von jenen getragen werden,
die ich als „EU-Apologeten“ bezeichne:

Was sind EU-Apologeten?

Denn

in den Köpfen der EU-Apologeten ist bereits etwas verankert worden, das es ihnen erlaubt, ihre Lebenslüge anders zu verpacken, und ein Ausdruck davon wird ein EU-Nationalismus sein, ist erst in den Köpfen der meisten Europäer verankert, daß die EU für das ‘Gute’ stehe und das ‘Gute’ fördere, und wenn irgendwo auf der Welt nicht vorhanden, würde das ’EU-Imperium des Friedens‘ das ’Gute’ genau dorthin exportieren. In der Art und Weise aber, wie dieser EU-Nationalismus erzeugt wird, liegt nicht nur etwas Tragikomisches, sondern auch so etwas wie jenes, das vor Monaten jemand daherredete, wenn auch in seiner politischen Bewußtlosigkeit wohl anders gemeint: ’europäisches Klassenbewußtsein‘.“

Zitiert aus:

« Ich lebe in einer sehr realen, globalen Welt », sagte Herr Schulze.

Das heißt …

Unter dem Deckmantel des Kampfs gegen _selbst_ erzeugten Nationalismus entsteht unmerklich ein EU-Nationalismus.

So stellt sich die Frage:

Ob es ein gutes Zeichen ist, betreiben un_bewußte Realsatiriker Politik?

Beziehungsweise …

Mein Eindruck ist …

… was benötigen wird also?
© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)


Sie erlauben weitergehende Werbung für meine Bücher?
Immerhin habe ich mich darin mit jenen
Tendenzen und Strömungen auseinandergesetzt,
die an der Basis dessen wirken, das jetzt offen zutage tritt.
— Das heißt diese Auseinandersetzung erfolgte beizeiten
.