Ausreichend aggressiv die Funktionselite der EU — wer glaubt, sich eine solche Elite leisten zu können, weiß offenbar nicht, wer gewohnheitsmäßig Konflikte auslöst.

Am Verhalten der EU-Funktionselite, also an der Art und Weise ihres Schwätzens,

ihres

so_genannten Tuns,

ob von Politikern,
Alpha-Tieren der Medien_Konzerne
oder auch von jenen kommend,
die sich im Kulturbetrieb herumtreiben
und sich mitunter stolz

„Digitalaktivisten“

nennen,

manche

von diesen
tatsächlichen Aktionisten

_g a r_

von quasi-religiösen
Er_Weckungserlebnissen
berichten könnend,

beispielsweise

selbst schon etwas angegraut

auf den nächsten
„tamtamistischen ‚Klima-Zug'“,

zur Verhinderung dessen,
was zu tun ist,

(__dennoch__)

springen wollend

— zumal das „Klima“ so

un_politisch

zu sein …

scheint.



Seltsam nur,

daß,

nehme ich das
zu Ver_mutende ernst,

also die Bedeutung des Menschen

— als Spezies —

als „Klima_Faktor“,

es höchst politische
Ent_Scheidungen
waren

— das bewußt wider_haarige Tun

tamtamistisch zu

um_schwätzen …

Läßt sich das Klima leugnen?

Mit dem Ergebnis, daß die Situation sich aggravierte
— durch die sich immer weiter um sich greifende
Präkarisierung der Arbeits- und damit der Lebensverhältnisse.

Oder ist,
bspw. Gammelfleisch kein Phänomen,
das in _dieser_ Gesellschaft zum


(__nicht als Heimsuchung
vorbeischauenden__)


„Problem“ wurde?

Und jetzt keines mehr ist?

Ist das Discountern etwa gut,
wenn bspw. Fleisch
abgepackt


— Herstellungsspuren  ver_hackt —


aus der „Kühlung“ zu holen ist

— und zwar
nach albernen Kriterien
„Bio“ auf der
Verpackung steht,

oder wenn Bauern ein paar
Cents für den Liter Milch bekommen

— obwohl doch „Bio“ draufsteht?

Woran muß dann gespart werden

— damit die

„systemische Effizienz“

gewahrt bleibt?

… muß man ja nicht
essen, trinken …

!_k_l_a_r_!


« Das Geheimnis der guten Weihnachtsgans »

… Obwohl solch

“‘erweckendes’ Erwachen”

doch lediglich die eigene

menschliche Leere

a n d e r s


— und sich

_so_ erst

von „den andren“
unterscheidend —


zu bedecken hilft,

um diese

so_gleich mit

„neuer“ monstranziger Aufgabe,

also

_nicht_

zu füllen

— letztlich offenbar doch
zur Stützung des als

_h ö c h s t_

effizient geltenden Systems,

wird


randständig beobachtet


mehr und mehr deutlich,

_wen_

diese meinen,

wenn Vertreter dieser Clique schwätzend

be_haupten,

das technokratische Gebilde namens EU sei Europa:

Die quasi auf allen Ebenen der
lobbykratischen Gesellschaft zu findenden
EU-Funktionselite-Vertreter
meinen

sich selbst!


Klar,

auch eloquente -Innen!

… sich geschlechts-neurotisch im
sprachlichen Verquasten übend

— als offenbarer Ersatz fürs sich
tatsächlich Emanzipieren

… wovon?

… von Macht!

… von was sonst?!


… „Menschenrechtskriege“ sind ok?


Beim Klimaschutz geht es um den Planeten,
oder die Planetin,
grad wie man ihn nennen möchte.


… ihr

emotionalen

Witze!


Folglich meinen die EU-Funktionselite-Vertreter

_die_

„europäische Elite“
zu repräsentieren.

Obwohl doch

ihre humane Substanz kaum fürs

Zelebrieren pseudo_kosmopolitischer
Selbst_Behauptungen

reichen kann,
so ent_leert wie diese davon sind.


Denn wäre es anders, verlangten diese

und betrieben vor allem diese

eine dia_metral andre Politik.


Entsprechend ihrer human-substantiellen

Ent_Leerung

befleißigen sich diese beispielsweise einer

Hetze,

die auf Dauer die
Atmosphäre zwischen den Völkern
nur vergiften kann.


Und ist ihnen das gelungen, werden sie krakeelen:

„Die EU hatte Kriege verhindert!“




(__Nein, aber der Kalte Krieg war’s.
Hingegen existiert die EU,
sowohl namen- als auch inhaltlich,
erst seit 1992,
und erst seitdem entwickelte sie sich zu dem,
was sie heute fast vollendet ist:
ein so antidemokratisches wie neo_imperialistisches Gebilde,
das als orwellianisches Imperium des Friedens zu bezeichnen
durchaus treffend ist
… alles andere ist mythenstrickendes Geschwätzen.
__)




Ich wüßte nicht,
wieso sich die Völker Europas
das weiter bieten lassen sollten.


(__Eigentlich nicht
bieten lassen dürfen!__)


Denn

— bspw. bezogen auf den Brexit —

genügte ein „Federstrich“,
um die Situation auf ein vernünftiges Niveau zu bringen,
und dieser „Federstrich“ ließe sich bequem mit:

generelle Sonderregelungen

um_schreiben.


« Ein paar Überlegungen zum sogenannten Backstop. »

Das Ver_geigte,
den Finanzmarkt nicht bei_zeiten
und konsequent re_reguliert zu haben,

haben _die_

noch für Austeritätspolitik zur Knechtung der Völker
mißbraucht,
und jetzt fangen _die_ mit ihren ernsteren
Fingerübungen an,

um dann schnell,

wenn‘s kracht,

in _jene_ Richtung zu weisen,

die unbedingt von ihnen
abzulenken hat:

„Brexit ist schuld! …
Das dumme Volk ist schuld!“
… usw.

— alte Methode.


Denn was den Leuten hier erzählt wird,
ist schon als grob fahrlässig zu bezeichnen …

Als Beispiel sei genannt:

Die „Überhitzung der Wirtschaft“
führte zum Ende der „fetten Jahre“
.


Aber es zeigt erneut,
wer das Problem ist

— und wer das ursächliche
eben nicht …


Wieso es absurd ist,
nennt mich jemand aus der Shmock-Elite ‚Shmock‘?
”.


© Joachim Endemann (__EndemannVerlag__)


Sie erlauben Werbung für meine Bücher?
Immerhin habe ich mich darin mit jenen
Tendenzen und Strömungen auseinandergesetzt,
die an der Basis dessen wirken, das jetzt offen zutage tritt.
— Das heißt diese Auseinandersetzung erfolgte beizeiten
.